Olympiade der Schlümpfe

  • Hallo liebes Forum und Spezialisten,

    ich bin noch ganz neu in der Materie. Wie der Titel schon sagt geht es um die Olympiade der Schlümpfe. Die Serie soll ein Geschenk werden und weil ich selber nicht wirklich Ahnung habe, hab ich mich erst mal gründlich eingelesen bevor ich mich ans Sammeln gemacht habe (hier mal ein Dank an das geballte Wissen im Forum).

    Nun hab ich alle Figuren zusammen und bin eigentlich ganz zufrieden, wäre da nicht der Löffel des Eierlaufschlumpfs :rolleyes: gekauft bei einem Händler, der auch im Forum immer mal wieder aufscheint, mit Echtheitsgarantie. Nun zum Problem, prinzipiell schaut der Löffel für mich gut aus, wäre da nicht der Abrisspunkt, der zum einen nicht sehr deutlich zu erkennen ist und zum anderen schaut es für mich unter der Vergrößerung so aus als würde die Gussnaht durch den Abrisspunkt gehen. Erschwerend kommt hinzu, dass bei den vorab gesendeten Fotos und auch bei den Fotos auf der Echtheitsgarantie der Abrisspunkt auf der anderen Seite ist.

    Anbei mal die Fotos die ich heute gemacht habe (morgen kann ich hoffentlich noch bessere Fotos machen). Der Pin schaut gut aus. Außerdem kann ich auch keine Goldpartikel erkennen, die müssten aber doch da sein :/


    Und wenn ich schon dabei bin mir alles von der Seele zu schreiben, hätte ich noch eine Frage zum UV-Licht. Hüpfballschlumpf und Sackhüpfschlumpf leuchten (Diorama oder?) aber auch der Suchschlumpf leuchtet, was ist das dann für ein Grundmaterial? Ich hab mal Fotos angehängt.


    Man kann leider nur Fotos bis 1MB hochladen, ich hab sie jetzt mal laienhaft über WhatsApp komprimiert, bei Bedarf kann ich die Fotos in Originalqualität auch gerne per Mail schicken.


    Ich würde mich sehr freuen wenn wär was dazu weiß und sagen kann.


    Liebe Grüße

    Santi

  • Hallo Santi,


    alle 8 Figuren der Serie gibt es in unter UV-Licht leuchtendem Material und nichtleuchtendem Material.

    Daran kann man also nicht ohne weiteres eine Dioramafigur identifizieren.


    Die "Goldpartikel" sind auch nicht zwingend vorhanden. Stücke mit "Goldpartikel" sind nach meiner Beobachtung

    wohl die am häufigtsten anzutreffende Variante. Aber es gibt auch Stücke ohne diese Partikel.


    Die Naht im Abriss hingegen ist verdächtig. Auf Deinen Bildern sieht es so aus, als ob da eine Naht sein könnte (die

    da nichts zu suchen hat). Das deutet auf ein Dental-Replikat hin.

    Aber es wären weitere Bilder nötig, um den Löffel besser einordnen zu können.


    Also Ober- und Unterseite vom Löffel. Und wenn es geht auch Bilder von der Seite. Also normale Bilder und nicht

    durch eine Vergrösserung fotografiert.

    Bei Dentalreplikaten erkennt man zuweilen dann auch eine doppelte Naht an den Seiten.


    Viele Grüße von

    Boris

  • Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich hab mal versucht Fotos zu machen, was sich als schwieriger raus gestellt hat als ich dachte, aber ich hoffe sie sind brauchbar. Damits übersichtlicher wird mach ich einzelne Beiträge.


    1) Die Seite mit dem Abriss:

    Hier ist mir eben der Abriss aufgefallen und im Zuge vom Fotografieren etwas, was wie eine Doppelnaht aussieht. Anbei die Fotos

  • Als nächstes die Fotos von oben und von unten, das Muster sieht eigentlich gut aus (finde ich als Laia zumindest) und der Pin schaut auch nicht so verdächtig aus wie bei vielen Replicas von denen man Fotos findet.

  • Und zum Schluss die andere Seitenansicht, unter dem Mikroskop hatte ich mir hier eingebildet auch eine Doppelnaht zu sehen, die ich auf den Fotos dann aber nicht mehr gefunden habe (vermutlich spielen mir meine Augen auch schon Streiche).


    Vielen lieben Dank noch mal für die ganzen Infos.


    Liebe Grüße

    Santi


    Edit: Das bei DSC02860(2) könnte die Doppelnaht sein die ich mir eigebildet habe

  • Das ist vermutlich eines der sehr frühen Dental Replikate. Die gibt es sogar noch in weitaus besserer "Qualität". Darauf sind schon sehr viele Händler reingefallen. Ich würde da niemandem Absicht unterstellen. In Dreieich hatten wir mal ein ähnliches (noch etwas besseres) Replikat auf dem Tisch. Damals waren fast alle Händler vor Ort überzeugt, dass es ein Original wäre. Nur einer hatte ein paar Bedenken und hat es uns schnell vorgelegt (Micha erinnert sich bestimmt auch noch dran).


    Ich würd den Händler einfach mal in Ruhe anschreiben. Da gibt es denk ich keine großen Probleme.

  • Vielen lieben Dank euch allen für die Rückmeldung! Natürlich wärs besser wenn das Ergebnis ein anderes wäre, aber ich muss sagen es war schon spannend und aufregend.

    Das mit dem Händler wird sich bestimmt klären, da bin ich guter Dinge.


    Liebe Grüße

    Santi