Beiträge von Boris

    Hallo Harald,


    da die transparente "Wanne" noch vorhanden ist, ist die Kogge in dieser Form sehr selten.

    Ohne "Wanne" wird sie häufiger mal angeboten.


    Katalogpreis liegt so bei 200€. Der tatsächliche Wert ist zur Zeit schwer zu beziffern. Bei diesen sehr seltenen Stücken

    ist momentan oft viel Bewegung nach oben möglich. Ansonsten habe ich in der Vergangenheit schon Gebote von über 100€ gesehen.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Theophano,


    es muss Mitte der 90er Jahre (oder sogar schon in den 80ern) jemanden gegeben haben, der diese Metallfiguren produziert hat und über Souvenirshops vertrieben hat.

    Dabei wurden etliche Figuren kopiert, die es schon gab. Also Altfiguren und Serienfiguren aus dem Ü-Ei, aber auch Comicfiguren und Tierfiguren von Schleich (Schleich-Classic) und etliches mehr.

    Ich selber habe mal Blumentopfzwerge aus Metall in so einen Souvenirshop gekauft (so um 1997).


    Eine bewusste Fälschungsabsicht stand ziemlich sicher nicht dahinter.

    In Ü-Ei-Sammlerkreisen wurden diese Metallfiguren häufig für "Prototypen" aus dem Entwicklungsprozess für die Ü-Ei-Figuren gehalten und oft

    auch so angeboten. Aber das stimmt ganz sicher nicht.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Michael,


    sehr interessant. Ich habe jetzt noch mal alle meine Bälle durchgesehen und habe diese beiden Varianten nicht dabei.

    Es gab es also noch weitere Varianten, die mir bisher entgangen sind. :-)


    Es ist immer wieder erstaunlich, was man alles noch finden kann, wenn man nur genau hinschaut. :-)


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Michael,


    könntest Du mir noch sagen, wo der Abriss an den beiden Bällen jeweils liegt.


    Bei A und B muss der Abriss ja oben an der Spitze eines sechseckigen Feldes liegen.

    Bei C liegt er eher seitlich und mehr im Feld. Halt so wie auf dem ersten Bild von mir gezeigt.


    Der linke Ball von Dir sieht eigentlich eher nach der häufigen Variante C aus.

    Und den rechten Ball kann ich nicht so recht zuordnen. Das könnte eine Variante A sein, die aber nachträglich etwas plan geschliffen wurde.


    Streng genommen kenne ich sechs Varianten des Balls.


    Die Variante B (breiter Rand) ist vermutlich die älteste und existiert in zwei Untervarianten (unterscheidbar durch das Aussehen des Abrisspunktes).


    Die Variante A ist dann die überarbeitete Version von B und hat keinen Rand mehr. Die Abrisspunkte sehen aber noch identisch aus. Außerdem

    ist der Trichter der beiden A-Untervarianten unterscheidbar (mit länglichen Erhebungen und ohne).


    Variante C ist dann stark überarbeitet und etwas kleiner oder es wurde eine neue Form angefertigt (was ich eher annehme). Auch hier kann ich mindestens zwei

    Untervarianten finden anhand der Lage des Abrisses.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Michael,


    hier sind die original-Bilder aus dem O-Ei-A.

    Im neuen digitalen Katalog kann man die Bilder aber auch richtig schön groß machen. Das ist wirklich der entscheidende Vorteil für mich gegenüber der Papierversion. Allein dafür lohnt es sich zumindest einmal die digitale Version zu kaufen. Besonders lohnt es auch für die Bilder von den BPZ-Fälschungen bzw. den originalen BPZ, die man in der gedruckten Version nicht wirklich gut erkennen konnte.


    Für mich selber waren Bilder von alten Schmuck und Spielzeugen sehr interessant. Da erkennt man jetzt viel mehr Details.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo,


    so ein digitaler Katalog hätte sehr viel Erweiterungspotential. Da könnte man innerhalb des Kataloges zahleiche Themen besser erläutern und Detailbilder, Sprengbilder, Vergleichsbilder, Variantenbilder, Berichte etc. verlinken.


    An sich mag ich das gedruckte Werk für das schnelle Durchblättern auch lieber. Aber wenn man in die Tiefe gehen wollen würde, wäre ein digitales Werk ein richtig schöne Ergänzung.


    Insofern hoffe ich, dass diese Notlösung vielleicht noch eine zweite Chance bekommt. In die man dann freilich erstmal sehr viel Arbeit reinstecken müsste.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo,


    also erstmal meinen Glückwunsch zu dieser tollen Variante, die ich zum ersten Mal sehe!


    Woher die Variante stammt, weiß ich allerdings auch nicht. Wobei mir persönlich es ziemlich egal wäre,

    ob sie aus den Spielwarenhandel ist oder aus dem Ü-Ei. Vom selben deutschen Hersteller (Firma Heimo) ist sie ja trotzdem.


    Mir sind auch so gut wie keine Funde aus dem Spielwarenhandel (USA?) bekannt.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass die Figur so im Ü-Ei war, ist ziemlich hoch.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo,


    insbesondere die letzten 3 Bilder deuten darauf hin, dass es sich um sogenannte Dental-Replikate handeln könnte.

    Dort sind offene Luftbläschen zu erkennen, wenn ich das richtig deute. Und Ansatzweise könnte man auch eine doppelte Naht erkennen.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Harald,


    grundsätzlich gab es Schlümpfe vom S.C.C.I. (Smurf Collectors Club International).

    Bekannt sind mir zumindest sechs Ausgaben.

    1. mit Elefant

    2. mit goldenem Schwein

    3. mit Dinosaurier

    4. mit Marienkäfer

    5. mit Taube

    6. mit Schultafel (beschriftet mit S.C.C.I. 10th Anniversary)


    Die Schlümpfe waren, soweit mir bekannt, wohl eher eine clubinterne Aktion zum 10. Jahrestag des Bestehens in Jahr 1990.

    Ob Schleich da offiziell mitgemischt hat, ist mir nicht bekannt (ich vermute eher nicht).

    Dementsprechend sind die Figuren Zusammenstellungen/Kombinationen aus vorhandenen Schleichfiguren (Schlumpf + Classic-Minis). Und sie sind dementsprechend sehr einfach selber zu basteln.

    Die Auflagen vom S.C.C.I. waren seinerzeit sehr klein (so zwischen 100 und 350 Stück pro Figur). Dazu gab es ein Zertikat vom S.C.C.I. in dem

    auch speziell auf die entsprechende Figur eingegangen wurde - bei dem mit Taube heißt er z.B. im Zertifikat "Smurfy tribute to peace".

    Aus meiner Sicht ist so eine Figur ohne Zertifikat praktisch wertlos, weil ganz einfach selber zu basteln. Außer vielleicht beim Papa Schlumpf

    mit der Schultafel (gibt es aber bestimmt auch gefälscht).


    Ob der obige Schlumpf mit Papagei auch vom S.C.C.I. verausgabt wurde, weiß ich leider nicht. Dazu sollte dann zumindest ein Zertifikat bekannt sein.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo,

    ja das kann sein, insbesondere dann, wenn Stücke aus unterschiedlichen Gussnestern bzw. unterschiedlichen Produktionen verglichen werden. ;-)


    Soweit ich das beobachtet habe, gab es eine Schirmproduktion mit einer Gussform ohne Nummern. In der Form waren mind. 6 Schirme, die in einem Produktionsgang gefertigt wurden. Also Form zusammenfahren, Plastik einspritzen und abkühlen lassen, Form auseinanderfahren - 6 Schirme fertig.

    Diese 6 Gussnester für die Schirme wurden damals noch in Handarbeit in die Form "geschnitzt". Schon von daher werden diese 6 Schirme unterschiedliche Dicken aufweisen.


    Und dann gab es noch eine Form in der dann Nummern vorhanden waren. Dabei könnte es sich um dieselbe Form wie oben handeln, nur das nachträglich Nummern hineingeschlagen wurden und dann wurde damit weiter produziert. Da gab es dann auch mindestens 6 Gussnester (Nr. 0, 1, 2, 3 , 4 und 8).

    Auch diese nummerierten Schirme werden leicht unterschiedliche Dicken aufweisen.


    Dazu kommt dann noch, dass für die verschiedenen Produktionen eventuell leicht unterschiedlich transparenter Kunststoff verwendet wurde.

    Zusammengefasst: Ja die Unterschiede, die Du beobachtet hast, existieren. Aber sie sind erklärbar.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo,

    der Satz umfasst 24 verschiedene Figuren, wobei die eigentlich zusammenhängenden Stücke als eine Figur gezählt sind. Sonst kann man bis zu 32 Figuren zusammen bekommen (je nach Zählweise).

    Es fehlen bei dem eBay-Angebot diverse Figuren.


    Die "La Roche aux FÉES"-Figuren stammen aus Frankreich und wurden u.a. von "La ferme" als Werbebeigabe genutzt (keine Ahnung, was das für eine Firma ist).

    Vermutlich aber kein Kaugummi-Hersteller. Kaugummi-Figur dient eher als allgemeiner Begriff für diese Art von Figuren.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Dominik,


    ja genau den oben erwähnten Artikel meine ich.

    Er erklärt aus meiner Sicht, warum es zu der derzeitigen Situation gekommen sein könnte.

    Also man musste etwas tun, hat dabei aber eventuell ziemlichen Mist gebaut.


    Allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher. Es könnte auch sein, dass eBay das alles so gut findet und ganz bewusst so macht.

    Ich bin ja hauptsächlich Käufer und freue mich, dass ich nicht mehr diese endlosen Kolonnen an wiedereingestellten Artikeln durchsuchen muss,

    die ich schon 25x gesehen habe (wenn ich nach neuen Artikeln suche).


    Ich bin auch nicht ganz sicher, ob gewerbliche Verkäufer nicht doch schon viel länger dieser Praxis unterliegen.

    Jedenfalls gibt es Ü-Ei-Händler mit mehreren tausend Angeboten, die so gut wie nie in meiner Suche auftauchen - es sei denn, es wurde

    wirklich etwas neu eingestellt. Aber das ist schon sehr lange so.


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo Dominik,


    eine interessante Entdeckung, die mir noch nicht bekannt war.


    Ich vermute, dass es vielleicht nur einzelne Nummern betrifft.

    Oder das es nicht beides von einer Nummer gibt.


    Man kann ja mal sammeln und schauen, was so zusammenkommt.


    ohne Messer/Gabel/Kelch: K4 / K8 / K10

    mit Messer/Gabel/Kelch: K12


    Viele Grüße von

    Boris