Beiträge von bagheera

    Nochmal danke für eure netten Worte!!!


    Boris : auch Dir ein dickes Dankeschön, nicht nur für das Lob: zum einen waren Deine Berichte und Deine Herangehensweise an ein Thema immer mein großes Vorbild, ohne das ich wohl derart Berichte nicht schreiben würde und zum anderen wäre mein(e) Wissen/Übersicht über die Holzsachen (aber auch bei den Schlümpfen und einigen anderen Themen) ohne Deine Vorarbeit, Dein Wissen und Deine unendliche Geduld beim Beantworten meiner unzähligen Fragen sicher bei weitem nicht auf dem Stand, auf dem ich heute bin! Also, an dieser Stelle einfach mal DANKE dafür!!! :blume:

    Erstmal danke für euer Lob!


    Michael :

    gar nicht schlimm, daß Holz nicht in dein Beuteschema passt. Die Preise sind auch so schon in letzter Zeit rasant angestiegen, z.T sogar deutlich über Katalog! ;-)


    Zu deiner Frage: wie bei den Figuren, gibt es auch beim Holzspielzeug Zufallsvarianten, die allgemein ziemlich selten sind: mal steht das Muster auf dem Kopf, mal sind Vorder- und Rückseite bedruckt, bei Schaukelpferdchen und Wiegen kommt es vor, daß beide Seiten unterschiedliche Muster/Farben haben etc.

    Ob das dann Einzelstücke sind, vermag ich nicht zu sagen, denke aber, daß das in den meisten Fällen der Fall ist.

    Seit einiger Zeit habe ich mich auf die alten Ü-Ei Holzspielzeuge spezialisiert und sammle nur noch diese. Zum einen, weil ich das Material sehr mag, vor allem aber aufgrund der unglaublichen Variantenvielfalt bei den Mustern und den verwendeten Farben. Inzwischen denke ich, daß die Variantenfülle der alten Holzspielzeuge sogar die der Serie "Erkennst du deinen Schlumpf" noch übertrifft! Und ebenso wie bei den Schlümpfen gibt es auch bei den Holzsachen offenbar unglaublich seltene Stücke, denn so manches Muster und einige Farben, bzw. deren Kombinationen, sind (zumindest mir) bisher nur von einem, bzw. höchstens einem zweiten Stück bekannt. So ergibt es sich, daß ich auch heute noch immer wieder für mich neue Stücke entdecke, was das Sammelgebiet natürlich nochmal spannender und reizvoller macht.


    In einem Nachrichtenaustausch mit einem anderen User sind nun einige Fragen zum Thema Holz-Truhen aufgekommen und ich dachte mir, ich beantworte seine Fragen mit dieser Übersicht und mache das auch der Allgemeinheit zugänglich. Vielleicht stösst das Thema ja auch bei anderen auf Interesse, zumal der Katalog das Thema (verständlicherweise) ja nur im Ansatz behandelt.


    Als Erstes Unterscheidungsmerkmal dienen die unterschiedlichen Muster auf dem Deckel:


    truhe-2.JPG


    Nr. 1 ist das häufigste Muster. Dieses gibt es in zwei Farben: rot und blau (variiert: dunkelblau/royalblau)

    Nr. 2 ist Nr. 1 sehr ähnlich, unterscheidet sich aber darin, daß die Einkerbungen halbkreisförmig ausgeformt sind. Es scheint sehr selten zu sein, mir sind lediglich 2 Truhen mit diesem Muster in blau bekannt.

    Nr. 3 ist ziemlich selten. Bisher nur in blau bekannt.

    Nr. 4 scheint extrem selten, bisher sind mir nur zwei Truhen mit diesem Muster bekannt.

    Nr. 5 ist ebenfalls recht selten. Bisher nur in blau bekannt.

    Bei Nr.6 gibt es kein Muster auf dem Deckel. Auch diese Truhen sind relativ selten.


    Bei Muster 2,3,4 und 5 ist zusätzlich immer auch die Deckelinnenseite bedruckt:


    truhe-3.jpg



    Bei Muster 1 sind mir folgende Farbkombinationen (Deckel/Vorderseite) bekannt:

    rot/rot, rot/blau, rot/grün, rot/schwarz(anthrazit) und blau/orange, blau/rot, blau/blau, blau/himmelblau, blau/grün

    schwarz(anthrazit), orange und himmelblau wohl extrem selten, bisher nur von jeweils einer Truhe bekannt!:


    truhe-4a.jpg



    Die Farben vom Muster auf der Vorderseite variieren in verschiedenen Abstufungen: hellrot bis dunkelrot, hellgrün über blaugrün bis dunkelgrün und dunkelblau/royalblau (o.Abb.):


    truhe-5.jpg



    Diese 6 Varianten (Deckelmuster) kann man nunmehr aufgrund von zwei unterschiedlichen Ausformungen der Füße nochmals unterteilen (wobei ich bei Variante 4 nicht sicher sagen kann, ob es diese auch mit beiden Fußvarianten gibt, ich gehe aber mal davon aus).

    Die erste Fußvariante ist halbrund, bei der zweiten handelt es sich um runde Scheiben:


    truhe-1.jpg



    Eine weitere Besonderheit stellen die kleinen Truhen dar. Ich gehe davon aus, dass für diese speziellen Truhen Reststücke verwendet wurden, um das Material möglichst effizient zu nutzen.

    Wohl deshalb sind diese Truhen auch um einiges kleiner als die normalen (auf dem Bild Nr.1 zum Vergleich). Der Deckel ist immer ohne Muster. Diese kleinen Truhen sind allgemein recht selten.

    Da die Muster bei den Holzsachen nicht aufgemalt, sondern aufgedruckt wurden, ergab sich das Problem, daß aufgrund der kleineren Fläche immer ein Stück vom Muster fehlt (s. Bild: Nr. 2 - 6), was wohl nicht so gefiel und deshalb für diese kleinen Truhen später ein eigenes Muster kreiert wurde (Nr. 7). Truhen mit diesem Muster sind sehr selten und mir nur in wenigen Exemplaren bekannt.


    truhe-6.JPG

    Hallo Nathalie,


    danke für Deine Mühe!

    Gut - die Größe passt also. Bei Deiner Figur und nochmals genauerer Betrachtung der Figuren im Katalog ist mir aufgefallen, daß es da durchaus Unterschiede, vor allem auch bei den Köpfen/Gesichtsbemalungen gibt: mein Indianer entspricht Figur 1 - linke Seite und Figur 7 - rechte Seite (Bemalung Augen/Iris mittig und Ausformung Frisur), während Dein Matrose (Blick nach rechts, leicht unterschiedliche Kopfform) eher den Figuren 3,4,5 und 7 auf der linken Seite entspricht.

    Auch habe ich den Eindruck, daß bei diesen ein anderes Material für die Köpfe benutzt wurde (besonders deutlich wird dies beim Scheriff Figur 4). Lässt sich der Kopf Deiner Figur mit etwas Druck formen/zusammendrücken? Kann es sein, daß der Kopf sogar aus Gummi ist???

    Hallo Nathalie,


    super - lass Dir ruhig Zeit, ich bin für jede Hilfe dankbar!

    Die unterschiedliche Hautfarbe ist mir auch aufgefallen. Wie relevant das ist, keine Ahnung. Finde aber, die Farbe meiner Figur passt zum Indianer besser als die der Bleichgesichter im Katalog. Howgh!

    Hallo,


    ich bräuchte Hilfe bei einem Flohmarktfund. Es geht um den Indianer:

    Wenn ich mir die im aktuellen Katalog (O-Ei-A Spezial) auf S. 482 abgebildeten Puppen (Maxi-Ei Inhalte 70er bis frühe 80er Jahre) anschaue, finde ich, dass er da richtig gut dazu passt. Z.B. die Weste vom Scheriff und dem oberen Indianer und die Hosen der beiden Indianer und auch die Machart insgesamt sehen für mich sehr ähnlich bzw. identisch aus. Nur bei der Größe bin ich mir nun nicht sicher, da ich diese Figuren bisher noch nie in natura vor mir hatte. Mein Indianer misst von Kopf bis Fuß etwas über 17 cm, mit der Feder (aus Schaumstoff) etwas über 18 cm - s. Bilder.

    Ich hoffe, die angefügten Bilder sind aussagekräftig!

    Die Gliedmassen (und wohl auch Kopf und Körper) des Indianers sind hohl, eine Kennung kann ich nicht finden. Ob mein Indianer jemals Schuhe hatte, kann ich auch nicht sagen (die Indianer im Kat sehen so aus, als hätten sie Schuhe an).

    Kennt jemand diesen Indianer bzw. was meint ihr dazu?

    Würde mich sehr freuen, wenn jemand mehr dazu sagen könnte!


    14.9.2017 012.jpg14.9.2017 013.jpg14.9.2017 004.jpg14.9.2017 005.jpg14.9.2017 006.jpg14.9.2017 007.jpg14.9.2017 008.jpg14.9.2017 009.jpg14.9.2017 010.jpg14.9.2017 011.jpg

    Gestern endete diese Auktion bei Ebay:


    https://www.ebay.de/itm/Origin…vip=true&nordt=true&rt=nc


    So mancher dürfte jetzt sicher denken "was - über 100 € für 'ne Holzlok???"

    Ehrlich gesagt, hätte ich mit einem wesentlich höheren Endpreis gerechnet, denn diese besondere Lok ist aus mehreren Gründen ein sehr interessantes Stück:

    Zum einen ist sie extrem selten! Bis zu dieser Auktion waren mir lediglich 2 Stück, nämlich meine eigene, die ja auch im O-EI-A abgebildet ist, und eine in der Sammlung eines guten Freundes (die aber leider unvollständig ist) bekannt. Definitiv steht diese Lok in puncto Seltenheit den Schlümpfen aus blauem Grundmaterial oder gesuchten Spielwelten-Stücken in nichts nach!

    Dazu kommt, dass diese Holzlok eindeutig Ferrero zugeordnet werden kann, da sie im "Ferrero-Archiv" deutlich dokumentiert ist (Frühjahr 1978 bzw. Frühjahr 1978 - Test Berlin - s. Bilder), was ja lange nicht bei allen Spielzeugen bzw. deren Varianten, der Fall ist.

    Ebenfalls sehr interessant finde ich, dass diese farbige Lok beim Hersteller Basevi eingekauft wurde, von wo z.B. auch die Holz-Plastik Familie oder die Fantasia-Cars stammen.


    lok-1.jpglok-2.jpg

    Hallo,


    natürlich habe ich die Auktionsbilder, aber die tun hier ja nichts zur Sache.

    Hier geht es doch einfach nur darum, ob 1) das gelöste Handstück (trotz intaktem Pin) eine Beschädigung darstellt und 2) ob die vorhandenen Klebereste ganz normal sind, oder auf eine nachträgliche Manipulation hindeuten. Alles Nötige ist auf dem angefügten Bild ja gut zu erkennen.

    Dazu wollte ich (fundierte) Meinungen. Nicht mehr, nicht weniger.

    Hallo,


    ich habe vor kurzem einen Musikus bei Ebay verkauft. Die Figur ist - augenscheinlich - soweit in gutem, altersbedingten Zustand.

    Nun hat mich aber der Käufer angeschrieben und beschwert sich, daß ich in der Beschreibung nicht erwähnt hätte, daß das Handstück geklebt war...

    Bei ihm wäre das Handstück nun beim Versuch, eine Flöte einzustecken, abgebrochen und er deshalb nun ganz genau die gelblichen Kleberreste erkennen kann.

    Als Beweis hat er das unten gezeigte Bild gesendet.

    Auf dem Bild kann ich aber leider keinen Fehler erkennen, der Pin sieht für mich einwandfrei aus. Auch die gelben Klebespuren sind ja nicht ungewöhnlich, da die Hände üblicherweise immer eingeklebt waren.

    Er beklagt sich nun, daß er, hätte er gewußt, daß das Handstück geklebt worden ist, nicht so viel geboten hätte und daß er deshalb eine Preisminderung haben möchte bzw. die Figur zurück schicken möchte. Ich möchte ja niemandem etwas böses unterstellen, aber sieht man sich die Anzahl der Ü-Ei Einkäufe und die entsprechenden Einkaufsadressen in seinem Bewertungsprofil an, hat man eigentlich schon das Gefühl, daß sich der Käufer ganz gut auskennt. Ich habe jedenfalls den Eindruck, daß hier versucht wird, mich abzuzocken und am Ende rechne ich auch mit einer Roten!

    Trotzdem geht es mir nicht darum, mit dem Käufer zu diskutieren, mache ich aus Prinzip nicht (da kann man eh nur verlieren) und natürlich nehme ich die Figur zurück.

    Da er mit Paypal bezahlt hat, ist das ja eh kein Problem. Die Rücknahme ist mir allemal lieber, als das der Käufer einen Fall aufmacht und dann, da Paypal-Zahlung, sowohl die Figur, als auch das Geld weg sind!

    Ich würde mich nun einfach freuen, wenn hier ein paar Sammler/Fachleute ihre Meinung zum geklebten Handstück posten, da ich dem Käufer trotz allem einen link zu diesem thread schicken möchte.s-l1600a.jpg

    ui :D

    die frage, was mit dir nicht stimmt, beantwortest du hier ja selbst in eindrucksvoller weise...


    da ich mich von dir ganz bestimmt nicht einschüchtern lasse, beeindruckt mich das null!

    ganz im gegenteil: ich wiederhole mich an dieser stelle gerne nochmal:

    was du im falle der im anderen thread gezeigten, manipulierten/farbverfälschten schlümpfe gemacht hast, ist betrug!


    das rechtswörterbuch.de definiert den begriff "betrug" wie folgt:


    "Der Tatbestand des Betruges ist in § 263 StGB normiert. Voraussetzung für den Betrug ist zunächst eine Täuschungshandlung des Täters. Darunter versteht man das intellektuelle Einwirken auf das Vorstellungsbild eines anderen, z.B. durch Vorspiegeln, konkludentes Verhalten oder Unterlassen der Aufklärung.

    Durch die Täuschungshandlung muss beim anderen ein Irrtum hervorgerufen oder Unterhalten werden. Aufgrund des Irrtums muss eine Vermögensverfügung stattfinden. Hierbei handelt es sich um ein ungeschriebenes Tatbestandsmerkmal. Als Vermögensverfügung wird jedes Handeln, Dulden oder Unterlassen angesehen, das unmittelbar zu einer Vermögensminderung führt. Einer Vermögensminderung steht eine Vermögensverfügung gleich.


    Durch die Vermögensverfügung muss ein Vermögensschaden entstehen. Ein solcher Vermögensschaden liegt vor, wenn der wirtschaftliche Wert des betroffenen Vermögens durch die Verfügung des Getäuschten nach objektiven Kriterien geschmälert wird.


    Der Tatbestand des Betruges muss vorsätzlich verwirklicht werden. Es genügt jedoch Eventualvorsatz hinsichtlich aller Tatbestandsmerkmale. Hinzukommen muss die Absicht des Täters, sich oder einen Dritten zu bereichern. Der Vorteil aus der Vermögensverfügung muss dabei stoffgleich mit dem eingetretenen Schaden sein.


    Schließlich muss die Bereicherung auch rechtswidrig sein. Bei der rechtswidrigkeit handelt es sich um ein Tatbestandsmerkmal. Rechtswidrig ist demnach jede Bereicherung, die objektiv im Widerspruch zur Rechtsordnung steht.


    Neben dem Betrug nach § 263 StGB kennt das Gesetz auch den besonders schweren Fall des Betrugs nach § 263 Abs. 3 StGB. Dazu gehören die Regelbeispiele gewerbsmäßiges Handeln oder bandenmäßige Begehung, Herbeiführen eines besonders großen Vermögensverlustes u.a."


    das genannte schlümpfe manipuliert, somit keineswegs "original" sind, weißt du seit 17.11., der antwort von boris.

    trotzdem läßt du die auktionen unverändert durchlaufen bis sie am 20.11. enden und verkauft werden.


    nochmal an dieser stelle ein zitat aus deiner beschreibung:


    "EDDS Erkennst Du Deinen Schlumpf - Schleckerschlumpf Super Unikat - matt-Blau gesprüht!

    Hierbei handelt es sich um eine extreme Bemalungsvariante.Mit sehr matt-blauer Farbe bemalt.
    Habe so einen Schleckerschlumpf noch nie zu vor gesehen und ist auch nicht im Variantenarchiv zu finden.
    Auf den Fotos kommt es durch das Blitzlicht nicht 100 % rüber. In natura unglaublich beindruckend.

    Es handelt sich exakt um die Figuren auf den Fotos!

    Wie immer bei mir alles 100% original.

    Kein Replika, nichts geklebt, manipuliert, etc. "


    du wußtest, daß das so nicht stimmt. wenn du so ein ehrlicher verkäufer bist, wie du hier tust, wäre es doch ehrensache gewesen, die auktionen vorab zu beenden. oder zumindest einen entsprechenden zusatztext in die auktion einzufügen. daß wäre gegenüber den potentiellen käufern einfach nur fair gewesen! aber noch nicht mal das hast du für nötig gehalten!
    und am ende ist es egal, ob du nun 1 € oder 100 € für solche figuren bekommst.


    so - und nun bin ich ehrich neugierig, was da kommt, bin da ganz entspannt - und nicht nur, weil ich glaube, daß dein gepolter eh nur heiße luft ist.
    du wärst sicher nicht der erste, der sich an mir die fingerchen verbrennt. ich weiß ganz sicher, damit umzugehen und mich ggf. zur wehr zu setzen!


    in diesem sinne, bis dann!

    hallo brettkuh0,


    was bezweckst du mit deinen fragen?

    du verkaufst die manipulierten/übermalten figuren doch trotzdem bei ebay. anhand der auffälligen ähnlichkeit deiner ebay-bilder und der bilder vom nimmersatt, die du hier zeigst, kann man leicht erkennen, daß du und ebay-brettkuh ein und dieselbe person sind!

    daß du die schlümpfe trotzdem, obwohl du hier von boris und mir eindeutige antworten bekommen hast, bei ebay verkauft hast, ist in meinen augen nichts anderes als betrug! dein bewertungsprofil spricht auch bände:


    https://feedback.ebay.de/ws/eB…65&_trkparms=negative_365


    somit sind deine auktionstexte ein witz! zitat:

    "Wie immer bei mir alles 100% original.

    Kein Replika, nichts geklebt, manipuliert, etc."

    ahja...


    auch das hier ist eindeutig eine ganz schlechte fälschung (leicht zu erkennen, da der schlumpf schlierig ist. wer sich mit den olympiade-schlümpfen auskennt, weiß, wie der rohling bzw. die bemalung bei dieser variante aussehen muß!):


    https://www.ebay.de/itm/Olympi…nc&_trksid=p2047675.l2557


    ich ärgere mich nun, dir im schlümpfe-thread überhaupt geantwortet zu haben!

    und ich hoffe, die käufer von deinem mist sind dann doch nicht ganz so blöde und merken, was sie da gekauft haben und honorieren es mit entsprechenden bewertungen!

    Hallo,


    Boris : hmja, ein bisschen kenn ich auch davon. Wenn ich mich recht erinnere, traten graue Haare vermehrt etwa zu dem Zeitpunkt beim mir auf, als ich angefangen habe, mich mit der 2. Schlumpftabelle zu beschäftigen... ||

    Aber das ist ja schon ein Weilchen vorbei (hm, die Grauen werden trotzdem immer mehr), mittlerweile bin ich ja eher ein Holzwurm.^^


    Übrigens habe ich erst gestern bemerkt, daß es die (alte) Schlumpftabelle bei Eierlei offenbar gar nicht mehr gibt. Schade!