Beiträge von bagheera

    also das ist ja leicht erkennbar eine eckige blüte, also definitiv nicht die, die an den schlumpf gehört.

    entweder man hat eine blüte ohne pin einfach auf den mund geklebt, oder man hat sich am steckloch zu schaffen gemacht, damit der pin (der ja viel dicker als bei den runden blüten ist), überhaupt da reinpasst.

    daher doch wohl eher keine rarität (naja, die figur so gesehen ja schon).

    aber frag doch mal den denis, der hat, wenn ich mich recht erinnere, vor ein paar paar jahren genau diese kombination (figur/blüte) auch im angebot gehabt. dann ist's ja vlt. doch was sensationelles?!8o

    super - danke boris!

    auf dem 1.bild, finde ich, sieht man sogar ganz gut, daß dem armen die füße abgesägt wurden, damit man die schwarzen flossen (die anscheindend an dieser stelle auch leicht anders/breiter ausgeformt sind) drunter kleben kann. die roten flossen sind ja wohl meist mit den pins verklebt und man bekommt sie nur schwer oder gar nicht ab. zudem sehen die schwarzen i-wie unsauber gegossen aus und die schrift ist ebenfalls leicht anders.

    hm, wieder was gelernt. wobei der unterschied auf deinen bildern tatsächlich nur ganz schwach rüberkommt (ausser natürlich unter uv). für mich sieht da eigtl. beides immer noch schwarz aus, vlt. mit minimalem unterschied. auch auf dem bild bei eierlei sehen die stiefel für mich schwarz aus, lediglich der schaft wirkt durch die reflektion eher grünlich. auf bildern, wo der vergleich zu einer anderen figur ganz fehlt (z.b. bei ebay), halte ich es für schlicht unmöglich, das zu erkennen.

    auch wenn du schreibst, daß man es in natura besser erkennt, fällt das für mich eher in die kategorie uv-variante. nun weiß ich aber wenigstens, weshalb die variante mir damals nicht aufgefallen ist und bin nun doch beruhigt.

    wobei man mich da bitte nicht falsch verstehen darf: selbstverständlich bin auch ich ein varianten-fetischist (erst recht wenn man so wie ich mal auf serien wie edds oder saurier spezialisiert war)!

    ein hervorragendes beispiel (da es, wie ich finde, gut zu den legolas-varianten passt) ist dieses regal (es geht um die farbe der böden):

    v.l.n.r.: schwarzgrün, schwarzbraun, schwarz - unterscheiden lassen sich die farben eigtl. nur bei tages- oder mit blitzlicht, unter kunstlicht (erst recht bei lampen mit den heute gebräuchlichen led`s) lassen sich gerade schwarzbraun und schwarz kaum unterscheiden!


    14.9.2017 002.jpg14.9.2017 012.jpg

    da das doch ganz gut zum thema passt und ich mich da schon seit einiger zeit wundere, hätte ich da mal eine bzw. 2 fragen:

    was hat es eigtl. mit dem marino mit schwarzen flossen und den törtels mit dunkelgrünem panzer auf sich??? da ich ja keine figuren mehr sammle, bin ich da bei manchem nicht mehr so up-to-date.

    öh, da ist mir wohl was entgangen. auch wenn die figur im eierlei-archiv als "offizielle" variante geführt wird (wobei da ja angeblich sogar die armschützer grün und nicht schwarz sein sollen), wäre mir neu, daß es sich dabei um eine reguläre variante handelt. ebensowenig glaube ich, daß sich die figuren aus den normalen eiern und die aus dem kalender klar unterscheiden ließen.

    meine freundin und ich haben damals sicher an die 500 hdr II eierchen gekauft (mit entsprechend vielen legolas') und da wir beide auch jeder einen kalender hatten, hatten wir auch sichere kalenderfiguren. natürlich habe ich damals alle figuren auf unterschiede/fehlbemalungen durchgesehen, und kann daher mit sicherheit sagen, daß da definitiv keiner mit grünen stiefeln dabei war. ich habe mir auch gestern mal die mühe gemacht, und mir bei ebay dutzende bilder (sind ja genug im angebot), sowohl von figuren/sätzen mit großem bpz, als auch welche mit dem schmalen kalender zettel, sowie dioramen angesehen. auch da fehlanzeige, kein einziger hat da grüne stiefel (wobei bei einem bin ich nicht ganz sicher, liegt m.e. aber eher am bild).

    natürlich ist es jedem selbst übelassen, was er für etwas auszugeben bereit ist. ich habe oben einfach meine persönliche sichtweise geschrieben und ich finde sowas halt keine echte variante.

    limoschlumpf mit rotem punkt auf der mützenspitze (falls original) ok, dribbelboy aus glasigem material ok, oberschlumpf mit krüppelhand (gußfehler) ok usw.

    interessant finde ich in dem zusammenhang dann aber auch die herrschende meinung zu stelzenschlumpf/schlumpfinchen "ohne stecklöcher".

    wurde eine solche figur in foren diskutiert, hieß es meist einhellig, das wären keine varianten und schon gar nicht mehr wert, obwohl hier das gleiche phänomen vorliegt.