Beiträge von Boris

    Hallo,

    bei den Sauriern bin ich noch nicht wieder am Thema.

    Ich lege solche komplzierten Projekte erstmal eine Weile zur Seite, bis ich mal wieder eine neue Idee habe.

    War bei den Blumen auch so.

    Trotzdem wäre es vielleicht interessant dazu einen neuen Thread zu eröffnen, um dort Varianten vorzustellen.

    Dabei müsste man mehrere Aspekte berücksichtigen. Zuerst die Ausformung (wie viele Stücke wurden in einer

    Gussform produziert). Dann Ausformungsvarianten durch überarbeitete Gussformen. Als drittes dann Materialvarianten,

    wobei diese möglichst schon den den Formvarianten zugeordnet werden sollten.

    Und ganz zuletzt dann die Bemalungsvarianten.


    Man könnte damit die verschiedenen Auflagen unterscheiden. Dann würde z.B. so etwas rauskommen, wie das es nur in der

    1. Auflage lange Schwänze gab, nur dort gelbes Plastikmaterial verwendet wurde und nur dort die Farbe grün verwendet wurde.

    Das ist jetzt ein fiktives Beispiel, das so nicht stimmt. Aber so versuche ich an die Sache ranzugehen, um mehr über eine Serie zu lernen.


    Ich habe jetzt mal meine Blumen durchgeschaut und versucht die Seltenheit zu beurteilen.


    Dabei habe ich die Seltenheit in 5 Noten eingeteilt:

    Seltenheit Note 1: leicht zu finden

    Seltenheit Note 2: nicht so leicht zu finden

    Seltenheit Note 3: eher selten zu finden

    Seltenheit Note 4: selten zu finden

    Seltenheit Note 5: sehr selten zu finden (Rarität)


    Bei der Vergabe der Noten habe ich eher positiv zu Gunsten der Auffindbarkeit gewertet.

    Das eine oder andere Stück ist vielleicht doch etwas schwieriger zu bekommen, als die Note hier aussagt.



    Blumen Seltenheit Tabelle.JPG



    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo,


    vielen Dank für Dein Feedback! :-)

    Also die Saurier wären auch noch mal so ein Thema, dass man genauer aufschlüsseln könnte.

    Das habe ich auch schon mal für mich versucht, fand es aber noch schwieriger als bei den Blumen.

    Auf jeden Fall gibt es auch bei den Sauriern überarbeitete Gussformen.


    Anfangs hatte ich vor die Spiegel und die Blüten mit in den Blumenbericht einzubauen.

    Das ist dann aber zum einem am Umfang gescheitert (ist so schon recht umfangreich geworden) und auch daran, dass

    ich bei den Spiegeln mehr Varianten identifizieren konnte.

    Ich wollte anfangs so etwas wie die Schlumpftabelle für das Zubehör entwickeln. Das Problem ist aber, dass man von den Spiegeln

    aufgrund unterschiedlicher weißer Bemalungen mehr Varianten findet, als von den Blumen. Ich hätte diesen Spiegeln nicht immer

    die entsprechende Blumenvariante zuordnen können. Noch schwieriger ist das bei den Blüten vom Träumer, da die Blüten an der Figur

    festgeklebt sind und sich dadurch oftmals einer genaueren Untersuchung entziehen (man kann die Rückseite nicht untersuchen).


    Letzlich habe ich mich dann entschieden zuerst den Blumenbericht zu veröffentlichen. Ein Spiegelbericht soll irgendwann folgen.

    Aber dafür muss ich die Bilder noch machen, was gar nicht so einfach ist. Bis mir ein Bild gefällt oder so wird, dass ich daran etwas erklären kann,

    mache ich manchmal 50 oder mehr Aufnahmen.


    Ansonsten würde ich das Feedback gerne zum Anlass nehmen, hier im Thread weitere ergänzende Informationen zu veröffentlichen.

    Dabei sollen die Infos auch gerne nicht nur von mir kommen! ;-)

    Jeder der etwas hat oder auch Fragen hat, darf gerne mitmachen! :-)

    Ich werde mal versuchen die Seltenheit der Stücke einzuschätzen. Das finde ich eine gute Anregung, die auch machbar sein müsste.


    Die andere Anregung, die unterschiedlichen Blumen immer nebeneinander abzubilden, habe ich ehrlich gesagt nicht ganz verstanden.

    Im Bericht zeige ich ja mehrfach mehrere Blumen nebeneinander. Was meinst Du da jetzt genau?


    Wenn es Bild-Wünsche zu bestimmten Stücken gibt, kann ich auch versuchen etwas zu machen. Allerdings habe auch ich nicht alle 48 im Bericht

    beschriebenen Varianten vorliegen (bei weitem nicht). Dafür kann man hier im Forum aber Bilder einfügen, die viel größer dargestellt werden können.

    Das wäre von daher sicherlich eine gute Ergänzung.


    Viele Grüße von

    Boris

    Kommen wir nun zur letzten Auflage der "Bunten Clowns".


    5. Auflage (Deutschland 1991):


    Bericht Bild 14aaaa, 5.Auflage 1991 Deutschland.jpg


    Die 5. Auflage ist dann wieder recht eindeutig und gut belegbar.

    Sie weist zudem recht interessante Besonderheiten auf.

    Im deutschen Archiv ist diese Serie in der Saison 1991/92 abgebildet.

    Hier der entsprechende Bildausschnitt:

    Bericht Bild 8, Clowns Deutschland 1991.JPG



    Die deutsche Ausgabe hatte einen Beipackzettel der so aussieht (leider etwas beschädigt):

    Bericht Bild 1c, Clowns, deutscher BPZ.jpg


    Bericht Bild 1d, Clowns, deutscher BPZ.jpg


    Nase (5. Auflage 1991 Deutschland):

    Die erste Überraschung bei dieser Auflage ist, dass sie keine "dicke" Nase mehr haben.

    Sowohl auf dem Archivbild als auch auf dem BPZ sind die Nasen nur als dünner Steckpin abgebildet.

    Die eigentliche Nase, die bei allen vorherigen Auflagen auf diesen Steckpin aufgesteckt wurde, ist nicht mehr vorhanden.

    Wahrscheinlich wollte man dieses kleine Teil nun auch nicht mehr im Ü-Ei haben, da es leicht verschluckbar oder auch einatembar ist.


    Der Steckpin der Nase wurde für diese Auflage an der Spitze leicht abgerundet.

    Daher sind die Körper der 5. Auflage gut unterscheidbar von vorherigen Auflagen.

    Der Steckpin der vorherigen Auflagen waren immer flach an der Nasenspitze.

    Dazu hier 2 Bilder, die den Unterschied zeigen.

    Bericht Bild 14cb, 5.Auflage 1991 Nase.jpg


    Bericht Bild 14db, 5. Auflage 1991 Nase.jpg


    Stanzpappe (5. Auflage 1991 Deutschland):

    Wie die Stanzpappe zu dieser 5. Auflage aussieht, weiß ich nicht ganz sicher.

    Sicher ist jedoch, dass sie eine dunkle Rückseite hatte.

    Insofern könnte die weiter oben gezeigte Stanzpappe mit der dunkleren Rückseite auch zur 5. Auflage gehören.

    Allerdings ist auf dieser Stanzpappe noch die aufsteckbare Nase vorhanden, was nicht passt.

    Daher könnte auch eine bisher unbekannte Stanzpappe (ohne Nase) für die 5. Auflage existieren.


    Werkzeuge (5. Auflage 1991 Deutschland):

    Wie auf dem BPZ schon zu sehen ist, hatten auch diese Ausgaben Zubehör dabei.

    Aufgrund mehrerer eindeutiger Funde ist auch klar, dass es sich dabei um einteilige dünne Zubehöre mit K-Nr. handelt.

    Allgemein sind Zubehöre mit K-Nr. seltener zu finden, als die Zubehöre ohne K-Nr..

    Die K-Nummern haben folgende Zuordnung:

    K91N133 auf dem Besen

    K91N134 auf dem Dreizack

    K91N135 auf der Keule

    K91N136 auf dem dünnem Hammer

    Bericht Bild 23b, Zubehör 5. Auflage.jpg


    Form und Farbe der Haare und Schuhe (5. Auflage 1991 Deutschland):

    Die Haare der 5. Auflage sind runder gearbeitet.

    Die Schuhe sind bei der 5. Auflage verbunden.

    Bei den Haar- bzw. Schuhfarben ist nur schwarz sicher nachgewiesen. Ob es hier auch gelb gab, ist nicht sicher. Blau und grün gab es definitiv nicht.

    Da auch die Archivabbildung nur Figuren mit schwarzen Haare und Schuhen zeigt, gehe ich bisher davon aus, dass es auch nur die Farbe Schwarz in der 5. Auflage gab.


    Farbe und Form der Hüte (5. Auflage 1991 Deutschland):

    Die roten Teile der 5. bzw. letzten Auflage sind auch wieder aus einem helleren Rot.

    Aber bei den Hüten gibt es eine Überraschung!

    Sie wurden komplett überarbeitet und sind jetzt viel größer und haben immer 2 Gussabdrücke!

    Diese größeren Hüte findet man nur bei der 5. Auflage, die insgesamt relativ selten ist.

    Man muss schon etwa suchen, bevor man mal ein Exemplar findet.

    Dazu ein Vergleichsbild (die untere Reihe zeigt die 5. Auflage):

    Bericht Bild 6e, unbeschriftet.JPG


    Zusammenfassung (5. Auflage 1991 Deutschland):


    Körper: helleres Rot, mit RP-Kennung

    Hut: helleres Rot, große Form, mit 2 Gussabdrücken

    Haare: bisher nur in schwarz nachgewiesen, in runderer zweiter Ausformung

    Schuhe: bisher nur in nur schwarz nachgewiesen, die Schuhe sind verbunden

    Zubehör: Besen, Hammer, Keule, Dreizack (dünne Ausgaben mit K.-Nr.), grün und blau

    Stanzpappe: vermutlich 4 Zubehöre abgebildet, dunklere Rückseite unbedruckt

    BPZ: ja

    Besonderheit: Die Figuren haben nur noch einen Pin als Nase (keine aufgesteckte Nase).



    Zusammenfassung:


    Die Serie "Bunte Clowns" ist in mancherlei Hinsicht für den Sammler von besonderer Bedeutung.

    Zum einen ist sie natürlich aufgrund der unterschiedlichen Auflagen für den variantenverliebten Sammler eine schöne Bereicherung und Herausforderung. Denn die eine oder andere Variante ist nicht so leicht zu bekommen.

    Zum anderen kann man in den verschiedenen Auflagen interessante Sachverhalte geradezu wie aus einem Buch "herauslesen".


    Ferrero hat sich in den Jahren 1987 bis 1991 ganz offensichtlich sehr bemüht, die Spielzeuge im Ü-Ei kindersicherer zu gestalten.

    Die erste Auflage hatte noch spitze Ecken (Haare und Hüte) und diverse Kleinteile (Nase, einzelne Schuhe, kurze Hüte).

    Diese Teile hätten theoretisch zu Verletzungen führen können. Oder sie hätten auch verschluckt oder sogar eingeatmet werden können.


    Für die zweite Auflage wurden bereits die spitzen Ecken an Hüten und Haaren entfernt.

    Bei der dritten Auflage wurden die kleinen Schuhe verbunden, so dass diese kaum noch verschluckbar waren.

    Gleichzeitig existierte jedoch noch Zubehör, dass weitere kleine Teile enthielt (zweiteiliger Hammer und zweiteilige Keule).

    Dieser Umstand wurde relativ schnell für die 4. Auflage korrigiert, so dass das Zubehör jetzt keine Gefahr mehr darstellte.

    Und für die 5. Auflage ist man ganz konsequent gewesen und hat auch die kleine steckbare Nase ganz aus dem Ü-Ei entfernt

    und die immer noch kleinen Hüte deutlich vergrößert.


    Man muss kein Ferrero-Insider sein, um von solchen Zusammenhängen zu wissen.

    Es genügt genau hinzusehen, denn die Ü-Ei-Inhalte selber erzählen uns ihre spannende Geschichte.

    Ok, ob das jetzt spannend ist, ist sicherlich Ansichtssache.

    Aber für mich ist es das und es macht mir Spaß solche Zusammenhänge zu entdecken.


    Da es rund um das Ü-Ei noch sehr viele "unerforschte" Sachverhalte gibt, werde ich wohl noch lange viel Freude an diesem Hobby haben. :-)


    Ich hoffe, dass Euch dieser Beitrag auch Freude gemacht hat.

    Und vielleicht konnte ich hiermit ja auch andere zum Forschen ermuntern! :-)


    Viele Grüße von

    Boris




    Ganz zum Schluß ist hier noch eine tabellarische Übersicht über die 5 oben aufgeführten Varianten.


    Bericht Bild 20, Übersicht.JPG

    Schauen wir uns nun die 4. Auflage an.


    4. Auflage (EU ca. 1991):


    Bericht Bild 13b, 4. Auflage 1991 EU.jpg


    Wie aus den Erläuterungen zur 3. Auflage schon hervorgeht, muss es eine 4. Auflage geben, bei der es die zweiteiligen Zubehöre (Hammer und Keule) nicht mehr gibt.

    Da man keine auffällig anderen Figuren findet, die man der 4. Auflage zuordnen könnte, vermute ich, dass sie identisch sind mit den Figuren der 3. Auflage. Nur das Zubehör ist halt etwas anders.

    Nach meiner Vermutung hat Ferrero hier ganz bewusst "verschluckbare Kleinteile" wie den Hammerkopf und den kleinen Teil der Keule minimiert.

    Aus demselben Grund dürften die beiden kleinen Schuhe zu einem großen Schuhpaar verbunden worden sein.


    Das Zubehör ist auch hier ohne K-Nr..

    Aber ich halte es für möglich, dass diese Ausgabe auch mit K-Nr-Zubehör ausgeliefert wurde.

    Nach meinen bisherigen Beobachtungen gehört zur 4. Auflage eine Stanzpappe mit dunklerer Rückseite.


    Werkzeuge (4. Auflage EU ca. 1991):

    Bericht Bild 22a, Zubehör 4. Auflage.JPG


    Zusammenfassung (4. Auflage, EU ca. 1991):


    Körper: helleres Rot, mit RP-Kennung

    Hut: helleres Rot, Zylinder in abgerundeter Ausformung, mit einem Gussabdruck

    Haare: nur schwarz und gelb in runderer zweiter Ausformung

    Schuhe: nur schwarz und gelb, die Schuhe sind verbunden

    Zubehör: Besen, Hammer, Keule, Dreizack (dünne Ausgabe ohne K.-Nr.), grün und blau

    Stanzpappe: 4 Zubehöre abgebildet, dunklere Rückseite unbedruckt

    BPZ: kein

    Bemerkung: eventuell gab es diese Auflage auch mit Zubehör, dass eine K-Nr. hatte

    Für die 4. Auflage wurden also nur 2 Zubehöre abgeändert.

    Kommen wir nun zur 3. Auflage.


    3. Auflage (vermutlich EU 1990):


    Bericht Bild 12b, 3. Auflage 1990 EU .jpg


    Auch hiervon ist mir leider kein Archivbild oder Werbeblattbild bekannt.

    Die Stanzpappe zeigt hier jetzt auf der Vorderseite auch 4 Zubehöre - einen Besen, einen Hammer, eine Keule und einen Dreizack.

    Die Rückseite ist wieder ohne Aufbauanleitung.

    Ich kann hier 2 Stanzpappen zeigen, die auf hellere und dunklerer Pappe gedruckt sind.

    Nach meinen bisherigen Beobachtungen wurde sowohl die hellere als auch dunklere Pappe für die Figuren der 3. Auflage verwendet.

    Allerdings scheint es so zu sein, dass Figuren mit hellerer Pappe verbundene Schuhe im Ü-Ei hatten,

    während die Stücke mit dunklerer Pappe noch zwei einzelne Schuhe dabei hatten.

    Ansonsten gab es keinen Unterschied. Siehe dazu bitte auch weiter unten die Bemerkung unter dem Punkt "Zusammenfassung".

    Bericht Bild 4e, Pappe mit Werkzeugen 1990.jpg

    Bericht Bild 4f, Pappe mit Werkzeugen 1990.jpg


    Werkzeuge (3. Auflage 1990 EU):

    Die 4 auf der Stanzpappe abgebildeten Zubehöre gibt es mit und ohne K-Nr..

    Nach meinen Beobachtungen, gehören zur 3. Auflage die Zubehöre ohne K-Nr..

    Der Hammer und die Keule sind zweiteilig und unterscheiden sich bei diesen beiden Teilen vom Zubehör der 4. Auflage.

    Bericht Bild 21ab, Zubehör 3. Auflage.jpg


    Form und Farbe der Haare und Schuhe (3. Auflage 1990 EU):

    Auch die Haare der 3. Auflage sind runder gearbeitet.

    Die Schuhe sind bei der 3. Auflage verbunden!

    Es existieren nur 2 Farben für Haare und Schuhe --> schwarz und gelb.


    Farben der Hüte (3. Auflage 1990 EU):

    Auch die roten Teile der 3. Auflage sind aus einem helleren Rot.

    Die Hüte der 3. Auflage sind z. T. etwas "runder" ausgeführt.

    Sie sind identisch mit den Hüten der 2. und 4. Auflage.


    Zusammenfassung (3. Auflage 1990 EU):

    Körper: helleres Rot, mit RP-Kennung

    Hut: helleres Rot, Zylinder in abgerundeter Ausformung, mit einem Gussabdruck

    Haare: nur schwarz und gelb in runderer zweiter Ausformung

    Schuhe: nur schwarz und gelb, die Schuhe sind verbunden

    Zubehör: zweiteiliger Hammer und zweiteilige Keule, Dreizack, Besen (alle ohne K-Nr.)

    in grün und blau

    Stanzpappe: 4 Zubehöre abgebildet, hellere Rückseite unbedruckt

    BPZ: kein

    Bemerkung: Einzelne Funde legen nahe, dass es diese Auflage auch mit einer Stanzpappe gab, die eine dunkle Rückseite hatte.

    Die Besonderheit ist, dass diese Figuren noch 2 einzelne Schuhe dabei hatten. Hammer und Keule waren aber wie bei der 3. Auflage.

    Man könnte die 3. Auflage also in Auflage 3a und 3b unterteilen.

    Oder man könnte sie zeitlich zwischen die 2. und 3. Auflage platzieren.

    Die bekannten Funde sind aber noch so vereinzelt, dass ich mich da nicht festlegen mag.

    Es fehlen insbesondere Funde, die sich noch unversehrt in der Kapsel befinden.



    Die wesentlichen Änderungen bei der 3. Auflage sind also die verbundenen Schuhe und das neu hinzugekommene Zubehör.

    Kommen wir nun zur 2. Auflage.


    2. Auflage (vermutlich EU 1987):


    Bericht Bild 11b, 2. Auflage 1987 EU.jpg


    Von der 2. Auflage ist mir leider kein Archivbild oder Werbeblattbild bekannt.

    Allerdings existiert eine Stanzpappe, die weitgehend identisch mit der deutschen Stanzpappe von 1987 ist (1. Auflage).

    Der Unterschied ist, dass auf der Rückseite keine Aufbauanleitung und auch keine Nummer aufgedruckt ist.

    Bericht Bild 4c, Pappe EU 1987.jpg

    Bericht Bild 4d, Pappe EU 1987.jpg

    Werkzeuge (2. Auflage 1987 EU):

    Nach meinem bisherigen Wissenstand hatte die 2. Auflage auch keine Werkzeuge.

    Unterstützt wird diese Meinung durch die Stanzpappe, auf der auch keine Zubehöre abgebildet sind.


    Form und Farbe der Haare und Schuhe (2. Auflage 1987 EU):

    Die Haare der 2. Auflage sind runder ausgearbeitet. Die Schuhe sind bei der 2. Auflage nicht verbunden!

    Man findet von den runder gearbeiteten Haaren keine Stücke in blau oder grün!

    Daher gab es hier nur noch 2 Farben für Haare und Schuhe --> schwarz und gelb.


    Farben der Hüte (2. Auflage 1987 EU):

    Die roten Teile der 2. Auflage sind aus einem helleren Rot.

    Die beiden Zylinder der 2. Auflage sind etwas "runder" ausgeführt.


    Zusammenfassung (2. Auflage 1987 EU):


    Körper: helleres Rot, mit RP-Kennung

    Hut: helleres Rot, Zylinder in abgerundeter Ausformung, mit einem Gussabdruck

    Haare: nur schwarz und gelb in runderer zweiter Ausformung

    Schuhe: nur schwarz und gelb, 2 einzelne Schuhe

    Zubehör: kein

    Stanzpappe: kein Zubehör abgebildet, hellere Rückseite unbedruckt

    BPZ: kein


    Insgesamt sind also Stanzpappe und Figur der 2. Auflage recht gut von der 1. Auflage zu unterscheiden.

    Ich möchte nub versuchen die Serien einigermaßen chronologisch vorzustellen und beginne daher mit der ersten Auflage von 1987.

    Diese Auflage ist gut dokumentiert und daher gut zu beschreiben.


    1. Auflage (Deutschland 1987):


    Bericht Bild 10b, 1. Auflage 1987 Deutschland.jpg


    Im deutschen Ferrero-Archiv sind in der Saison 1987/88 erstmals die bunten Clowns abgebildet.

    Das Archiv-Bild (unten) zeigt auch die korrekte Kombination von Kleidung und Gesicht!

    Bericht Bild 2, Archiv DE 1987-88.jpg


    Zusätzlich kann ich einen Flohmarktfund einer noch geschlossenen Kapsel zeigen.

    Bericht Bild 3, Auflage DE 1987.JPG


    Diese 1. Ausgabe der Bunten Clowns von 1987 weist mehrere Besonderheiten auf, die ich in folgenden erläutern möchte.


    Stanzpappe (1. Auflage 1987 Deutschland):

    Auf der Stanzpappe der deutschen Auflage von 1987 befindet sich auf der Rückseite eine aufgedruckte Aufbauanleitung und eine Nummer für die Figur. Einen extra BPZ gab es nicht.

    Die Stanzpappen mit Aufbauanleitung auf der Rückseite gab es nach meinen derzeitigen Wissensstand nur zu der 1. Auflage aus Deutschland.

    Hier ein Bild der Vorder- und Rückseite einer Stanzpappe dieser Serie.

    Bericht Bild 4a, Pappe DE 1987.jpg

    Bericht Bild 4b, Pappe DE 1987.jpg


    Werkzeuge (1. Auflage 1987 Deutschland):

    Weder auf dem Archivbild noch auf der Stanzpappe ist Zubehör abgebildet.

    Auch in der Ü-Ei-Kapsel vom Flohmarkt befand sich kein Werkzeug.

    Die 1. Auflage der Bunten Clowns hatte definitiv noch kein Werkzeug-Zubehör!


    Farben der Haare und Schuhe (1. Auflage 1987 Deutschland):

    Es gab die Figuren in 4 Farben -> schwarz, gelb, blau und grün.

    Nach meinen bisherigen Wissenstand gab es die Farben blau und grün nur bei der 1. Auflage!

    Die Schuhe sind bei der 1. Auflage nicht verbunden!

    Bericht Bild 5a.jpg


    Farben der Hüte (1. Auflage 1987 Deutschland):

    Die roten Teile (Körper, Hut, Nase) der 1. Auflage sind immer etwas dunkler-rot als bei späteren Auflagen.

    Die Zylinder der 1. Auflage sind etwas "spitzer" ausgeführt als die späteren Auflagen. Dazu ein Vergleichsbild:

    Bericht Bild 6f, unbeschriftet.JPG


    Haare (1. Auflage 1987 Deutschland):

    Bei der 1. Auflage von 1987 sind die Haare noch "spitzer" oder "kantiger" ausgearbeitet.

    Bei allen anderen Auflagen sind sie "runder". Dazu ein Vergleichsbild:

    Bericht Bild 7b, Haare.jpg


    Zusammenfassung (1. Auflage 1987 Deutschland):


    Körper: dunkles Rot, mit RP-Kennung

    Hut: dunkles Rot, die Zylinder in spitzerer Ausformung, mit einem Gussabdruck

    Haare: schwarz, gelb, blau, grün in spitzerer erster Ausformung

    Schuhe: schwarz, gelb, blau, grün, 2 einzelne Schuhe

    Zubehör: kein

    Stanzpappe: kein Zubehör abgebildet, hellere Rückseite mit aufgedruckter Bauanleitung

    BPZ: kein


    Aufgrund der speziellen Merkmale der 1. Auflage, sind diese Figuren meist recht gut zuzuordnen.

    Die bunten Clowns - Versuch einer Übersicht

    Bericht Bild 1c, Clowns, deutscher BPZ.jpg


    Wer sich schon etwas intensiver mit den "Bunten Clowns" beschäftigt hat, dem wird aufgefallen sein, dass es mehrere Auflagen gegeben haben muss

    und dass es sich bei vielen angebotenen Stücken um wild zusammengebastelte Clowns handelt.

    Selbst auf die richtige Kombination von Gesicht und Kleidung wird selten geachtet.


    Mit diesem Beitrag möchte ich daher versuchen, zumindest einige Auflagen und Varianten der Serie "Bunte Clowns" korrekt zu beschreiben.


    Ich habe mich dabei an markanten Veränderungen innerhalb dieser Serie orientiert, die gleichzeitig auch sehr schön das Bestreben von Ferrero aufzeigen,

    diese Figuren über die Jahre für Kinder sicherer zu machen.

    In dieser Hinsicht finde ich die "Bunten Clowns" besonders interessant und sie gehören für mich auf jeden Fall zu den ganz besonderen Ü-Ei-Inhalten.

    Wahrscheinlich existieren aber noch weitere Auflagen, die aber keine so offensichtlichen Änderungen erfahren haben und daher schwerer zu identifizieren sind.


    Der Name "Bunte Clowns" für diese Serie stammt vom Beipackzettel der letzten Auflage, die 1991 in Deutschland erschienen ist.

    Vorherige Auflagen hatten noch keinen speziellen Namen für diese Serie.


    Bevor ich auf die einzelnen Auflagen dieser Serie eingehe, möchte ich zunächst einen Überblick über die unterschiedlichen Farben und Ausformungen geben,

    die einem bei diesen Figuren begegnen.

    Manche Details findet man nur bei einer bestimmten Auflage, andere findet man bei mehreren Auflagen.


    Überblick Stanzpappen:
    Bericht Bild 4k, alle 4 Pappen.jpg


    Zu jeder der 4 Figuren existiert eine eigene Stanzpappe. Das ist soweit eindeutig.

    Kleidung und Gesicht unterliegen also einer festen Zuordnung.

    Aber die verschiedenen Auflagen zeigen auch generell Unterschiede im Design der Stanzpappen.

    Derzeit sind mir 4 verschiedene Stanzpappen bekannt.

    1. Vorderseite ohne Zubehör, Rückseite mit Aufbauanleitung (Deutschland 1987)

    2. Vorderseite ohne Zubehör, unbedruckte Rückseite (vermutlich EU 1987)

    3. Vorderseite mit Zubehör, unbedruckte helle Rückseite (vermutlich EU 1990)

    4. Vorderseite mit Zubehör, unbedruckte dunkle Rückseite (vermutlich EU und DE 1991)



    Überblick Hüte:


    Bericht Bild 6e, unbeschriftet.JPG


    Es gibt 4 verschiedene Hüte, die sich im Laufe der Zeit veränderten. Die 1. Auflage (Deutschland 1987) hatte dunklere rote Hüte. Die beiden Zylinder hatten spitze Ecken.

    Die folgenden Auflagen (vermutlich alles EU-Auflagen) hatten dann hellere rote Hüte. Die beiden Zylinder haben jetzt leicht abgerundete Ecken.

    Die letzte Auflage (Deutschland 1991) hatte dann komplett überarbeitete Hüte. Die Hüte sind jetzt viel größer und haben immer 2 Gussabdrücke (vorher war es immer nur ein Gussabdruck).

    Diese großen Hüte sind relativ selten zu finden.


    Übersicht Haare:


    Bericht Bild 5a.jpg


    Es gab die Haare (und Schuhe) in 4 Farben -> blau, grün, gelb und schwarz. Die Farben blau und grün gab es nach meinem bisherigem Wissensstand nur bei der 1. Auflage (Deutschland 1987).


    Bericht Bild 7b, Haare.jpg


    Bei der 1. Auflage (Deutschland 1987) sind die Haare noch "spitzer" oder "kantiger" ausgearbeitet.

    Bei allen anderen Auflagen sind sie "runder". Im Bild habe ich markante Stellen eingekreist, an denen man die Unterschiede einigermaßen gut erkennt.


    Übersicht Schuhe:


    Bericht Bild 19a, Schuhe.jpg


    Es gab die Schuhe (und Haare) in 4 Farben -> schwarz, gelb, blau und grün.

    Die Farben blau und grün gab es nach meinem bisherigem Wissensstand nur bei der 1. Auflage (Deutschland 1987).

    Die frühen Auflagen um 1987 hatten noch zwei einzelne Schuhe.

    Alle späteren Auflagen haben Schuhe, die verbunden sind. Die verbundenen Schuhe gibt es nur in schwarz und gelb.


    Übersicht Zubehör:


    Bericht Bild 15b, Übersicht Zubehör.jpg


    Es existieren 4 verschiedene Zubehöre - Besen, Dreizack, Hammer und Keule.

    Alle Zubehöre kommen in blau und grün vor. Außerdem gibt es sie mit und ohne K-Nummern.

    Die K-Nummern haben folgende Zuordnung:

    K91N133 auf dem Besen

    K91N134 auf dem Dreizack

    K91N135 auf der Keule

    K91N136 auf dem dünnem Hammer

    Zusätzlich existieren vom Hammer und von der Keule zweiteilige Varianten. Diese sind immer ohne K-Nummer.


    Bericht Bild 16a, Besen K91N133.JPG

    Bericht Bild 16b, Besen K91N133.JPG

    Ich wünsche auch allen Frohe Ostern.


    Ich habe mal eine Frage zum Osterwunsch.

    Bei uns hier in der Region ist es üblich erst am Ostersonntag "Frohe Ostern" zu wünschen.

    Ist das in anderen Regionen anders?


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo Harald,


    die Rücklichter sind unbemalt.

    Angemalte Rücklichter kenne ich nur bei normalen Modellen. Nicht unbedingt beim Käfer, aber auf jeden Fall beim Mercedes.

    Wobei ich da bisher nicht sicher bin, ob die nicht vielleicht nachträglich bemalt wurden von einem Modellbau-Liebhaber.


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo Jo,


    ich habe auch mal gedacht, dass ich niemals soweit komme.

    Aber im Laufe der Jahre habe ich doch vieles sehr günstig gefunden.


    Auf jeden Fall kannst Du Deine Blume jetzt anhand der beschrieben Merkmale hoffentlich genau zuordnen.

    Es war beim Schreiben mein Ziel, dass jetzt jeder in der Lage ist, seine Stücke zuzuordnen und damit

    im Grunde auch die Originalität festzustellen.


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo zusammen,


    ich hatte kürzlich Gelegenheit mich mit Torsten und Thorsten zu diesem Thema unter 6 Augen zu unterhalten.

    Dabei kam heraus, dass hier doch eine andere Situation vorliegt.


    Die Erstbesitzer waren keine Sammler in dem Sinne, wie wir es sind.

    Es waren Leute, die damals Ü-Eier gekauft haben und die Inhalte behalten haben.

    Sie haben seinerzeit die Inhalte in dem Sinne gesammelt, als das sie die Figuren schön fanden und aufgehoben haben.

    Die Figuren stammen aber direkt aus erster Hand und wurden nicht nachträglich erworben, so wie wir das machen.


    Insofern ist es dann doch wieder sehr wahrscheinlich, dass hier eine originale Kombination vorliegt.


    Vielleicht findet sich ja mal eine zweite Variante dieser Art aus sicherer Quelle.


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo Peter,


    ja, stimmt! :-)


    Das zweite Fahrzeug kenne ich von Harald. :-)


    Ich selber habe das gute Stück leider nicht in meiner Sammlung.


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo Peter,


    Nathalie hat die Figur ja auch schon mal gefunden (Flohmarktfund).

    Den Fundumständen nach handelt es sich um Prototypen, die bei Ferreromitarbeitern gelandet sind.

    Die wurden entweder so mitgenommen und seinerzeit vor der Mülltonne gerettet (hatten damals ja noch keinen Sammerlwert).

    Oder sie wurden von Fererro-Vertretern als Schaustücke mit zu Kunden genommen, um zu zeigen, was

    in der kommenden Saison im Ü-Ei zu finden sein wird.


    Die Ferrero-Herkunft ist für diese Soldaten-Varianten (goldene Bemalung, Handschuhe unbemalt) gesichert. Im Ü-Ei selber waren sie eventuell aber nicht.


    Du solltest Dir auch die anderen Stücke aus dem Konvolut noch mal genauer anschauen.

    Eventuell sind da weitere Prototypen dabei, die man nicht auf den ersten Blick erkennt, weil die Unterschiede nicht so offensichtlich sind.


    Viele Grüße von

    Boris

    Hallo Peter,


    vom Targa mit silbernen Rädern sind mir mit Deinem Stück jetzt 3 Exemplare bekannt.

    Ist also wirklich extrem selten das Teil. :-)

    Herzlichen Glückwunsch dazu!


    Viele Grüße von Boris

    Hallo,


    da ich etwas eher von dem Projekt wusste, konnte ich Denis im Vorfeld einige Vorschläge aus jüngerer Zeit machen,

    die auch angenommen wurden. Hauptsächlich sind das die Spielzeuge, die in der Liste geführt sind.

    Ansonsten ist das aber ein Projekt von Denis, mit dem ich sonst nichts zu tun habe. Er hat sich da gestalterisch

    ziemlich ausgelebt und spricht sicherlich insbesondere auch Leute damit an, die kein Ü-Ei sammeln.


    Ansonsten verstehe ich das so, dass die Liste durch uns Sammler weiter wachsen (leben) soll und wir

    um Vorschläge gebeten werden.

    Hier der direkte Link zu dem Vorschlag-Formular:

    https://www.top100liste.de/kontakt/


    Viele Grüße von

    Boris