EBAY - Neue Zahlungsabwicklung: Konsequenzen für (private) Verkäufer und Käufer

  • Hallo,


    als Käufer habe ich bisher nur bemerkt, dass die meisten privaten Anbieter nach wie vor für kleines Porto (unversichert) versenden.

    Ist ja nicht verboten.

    Das weniger im Angebot ist, hängt vermutlich auch mit dem Sommer und den größeren Freiheiten in Sachen Corona zusammen.


    Am Ende wird es wohl so sein, dass die meisten kleinen Privat-Anbieter auf die Ehrlichkeit des Käufers vertrauen und es wie vorher

    weitergeht. Nur Ebay kassiert halt mehr ab.

    Allerdings sind die Flohmärkte zur Zeit bei uns sehr gut besucht. Viele verkaufen doch wieder lieber auf Flohmärkten als auf Ebay.

    Aber Ebay wird immer noch sehr häufig als Referenz angeführt, wenn es um den Preis geht.


    Viele Grüße von

    Boris

  • Also ich habe jetzt so einiges an doppelten Sachen verkauft und merke an, dass die Zahl der Fälle deutlich gestiegen ist. So habe ich u.a. einen teuren Dragster nach Frankreich als Paket versendet, habe das Auto sicher in einen 10er-Kasten gepackt und angeblich soll der Spoiler zerbrochen angekommen sein. Das Paket und der 10er-Kasten sind unbeschädigt gewesen, aber reguliert habe ich das ganze Auto. Bringt ja nichts außer Ärger. Bei einigen fehlte ein Fahrzeug, zumeist das teuerste, dass angeblich nicht dabei war. Wie soll ich das beweisen...logisch, dass ich dieses Auto noch 1x in meiner Sammlung habe, aber ich habe alles definitiv versendet und alles immer vorher noch kontrolliert...jetzt waren welche dabei, da fehlten angeblich irgendwelche Teile von Autos...auch das stimmt nicht, aber auch das habe ich reguliert...

    Ansonsten habe ich jetzt auch mal getestet mit Maxibrief, da hat noch keiner Beschwerde eingelegt...ab 25 € habe ich aber als Paket versendet.


    Im Allgemeinen wird bei ebay dieses Jahr kaum was Altes angeboten und langsam nervt es auch...schade, dass dieses Jahr scheinbar wieder keine Börse in Dreieich stattfinden wird...Flohmärkte mit Ü-Ei gibt es hier nicht...


    VG

    Harald

  • Da ich ja deutlich lieber kaufe und nichts verkaufen muss ist es ja meine freie Entscheidung und was bleibt denn übrig als bei ebay was zu verkaufen und dann internationalen Versand anzubieten...das muss ich dann scheinbar in Kauf nehmen...naja...

  • Ich hab alle Angebote mit kleinen Preisen entfernt und am 03.07. auf das neue System umgestellt.


    3 Verkäufe bisher


    Einer hat etwas bemängelt (Ich habe ein teures Auto zerlegt versendet und der Käufer hat es beim zusammenstecken gefetzt und mir die Schuld gegeben, weil ja alter Kunststoff bekanntlich porös wird). Auch hier blieb mir nix anderes übrig, als einen Teil zu erstatten, da der Käufer damit gedroht hat, einen Fall aufzumachen und mich negativ zu bewerten.


    Unversichert schicke ich nur noch meine Bücher und ein paar wenige Artikel unter 10,- , da die sonst keiner kauft, wenn man die als Paket schickt.


    Das Geld war jeweils 2 Tage, nach dem ich den Versand bestätigt habe auf meinem Konto. Irgendwie hat man aber keinen Überblick mehr und ich stelle mir das kompliziert vor, wenn ich mal Auktionen auslaufen lasse und mehrere Artikel auf einmal verkaufe. Man kontrolliert ja trotzdem jeden Zahlungseingang. Da fand ich Paypal besser. Mir wäre es lieber, es würde bei ebay bleiben und ich könnte es alle 2 Wochen z.B. anfordern. So wie es auch bei Amazon ist.