Unterschied zwischen Ori und Kopie, BPZ: Hallo Ritter, Cowboys und Puppenmütter!

  • Seit einiger Zeit wird eine relativ gute Kopie des sehr seltenen Beipackzettels "Hallo Ritter, Cowboys und Puppenmütter!" angeboten.

    Kürzlich wurde diese Kopie zusammen mit Metallgefäßen und einer defekten Kapsel zu einem sehr hohe Preis als Original angeboten.

    Ich hoffe, dass niemand hier auf diese Auktion hereingefallen ist.


    Da es zu solchen seltenen BPZ naturgemäß wenig informationen gibt, möchte hier kurz ein Original und die besagte Kopie im Vergleich zeigen.

    Für User, die es nicht wissen eine kurzer Hinweis: Um die maximale Größe der Bilder anzuschauen, klickt man auf die Vorschau (das kleine Bild

    hier im Text). Das Bild wird dann größer angezeigt. Dann klickt man unten im Bild ganz rechts auf den Button "Original-Version aufrufen". Das Bild

    wird dann noch größer. Im Bild wird dann eine kleine Lupe mit einem Plus-Zeichen angezeigt. Klickt man erneut, erhält man die hochauflösende

    Version der Bildes. (Für User, die nicht angemeldet sind, ist es etwas einfacher. Einfach auf den Link klicken. Dann erscheint schon das Bild mit der Lupe.).



    Die Vorderseite im Vergleich (oben das Original):

    Man kann hier auf jeden Fall eine etwas andere Farbgebung der Kopie erkennen.

    Außerdem sieht man, dass der Druck der Kopie weinger detailliert ist.

    BPZ, Hallo Ritter, Vergleich 1.JPG




    Die Rückseite im Vergleich (oben das Original):

    Hier gilt dasselbe, wie für die Vorderseite. Farben und Druckdetails weichen etwas vom Original ab.

    Da man häufig keine hochauflösenden Bilder zur Verfügung haben wird, ist es ein Hilfe, dass die Rückseite

    der Kopie an zwei Stellen Auffälligkeiten besitzt, die man auch auf schlechten Bildern erkennen kann.

    Die beiden Stellen habe ich eingekreist.


    Zum einen findet man bei der Kopie im Wort "Hausrat" unter dem S einen kleinen Punkt.

    Und zum anderen kann man im Bild auf dem Bretterboden einen kleinen Strich erkennen.


    Vermutlich hatte das Original, das als Vorlage für die Kopie diente, auch diese beiden Fehler.

    Es wird also wahrscheinlich einen originalen BPZ, geben der diese Merkmale auch aufweist. Aber die Kopien,

    die ich bisher gesehen habe, hatten diese Fehler immer. Wenn man also diese beiden Merkmale auf einem

    Zettel sieht, sollten alle Warnglocken angehen.

    BPZ, Hallo Ritter, Vergleich 2.JPG


    Viele Grüße von

    Boris

    Je mehr ich über das Ü-Ei weiß, desto mehr weiß ich, dass ich nichts weiß.?(

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Boris ()

  • Hallo Wolfgang,


    ja genau diese Kopie wird mehrfach angeboten. Ich selber habe 2 davon.

    Die Kopie wird zudem für ca. 10€ angeboten von jemanden, der auch sonst Replikate verkauft.

    Insofern ist es ganz klar, was man da kauft.


    Problematisch wird es, wenn Käufer dieser Kopien diese jetzt plötzlich für viel Geld als Originale anbieten.

    Daher dieser Beitrag.


    Viele Grüße von

    Boris

  • Hallo zusammen,


    das Angebot stammte von mir und sollte dazu dienen, dass man auf meine Auktionen/Artikel aufmerksam (deshalb auch der hohe Preis) wird. Jedoch wurde dies nicht bei irgendwelchen Replika-Verkäufern erstanden und dann mit böser Absicht eingestellt. Ich stelle schon mal öfters Sachen ein, die nicht verkauft werden sollen, ähnlich wie D.W. mit seinem Nachtwächter aus blauem GM.


    Ich habe zig Tests gemacht und bin glaubhaft der Meinung gewesen, dass es sich um ein Original handelt, zum Glück habe ich diesen Thread gelesen und habe es unverzüglich aus meinem Ebay gelöscht und es eben nicht verkauft. Hat mich leider Geld und Lehrgeld gekostet, aber so ist es nun mal.


    VG

  • Hallo Robbery,


    finde ich gut, dass Du dazu stehst.


    Die Kopie ist sehr gut und daher kann so etwas mal passieren. Insbesondere wenn man nicht direkt

    beim Kopien-Verkäufer kauft. Momentan laufen ja wieder 2 Angebote auf eBay. Es steht jetzt auch in

    der Auktion, das es sich um Beipackzettel-Replikate handelt. Die Metallgefäße selber sind auch nicht

    in der originalen Folie eingeschweißt. Das ist nachträglich gemacht worden.


    Die schwarzen Flossen vom Marino, die der Verkäufer auch im Angebot hat, sind auch nicht original.

    Sie sind aber auch recht gut gemacht.


    Der Verkäufer hatte auch schon die rote Decke von Nadja Nahtlos im Angebot. Daher gehe ich inzwischen

    ziemlich sicher davon aus, dass es nie originale rote Decken von Ferrero gab.


    Viele Grüße von

    Boris

  • Hallo Boris,


    wie bereits erwähnt, es steckte keine Absicht dahinter und daher habe ich auch sofort reagiert. Ich hätte mich auch über eine Nachricht bei Ebay mit dem Hinweis auf die mögliche Fälschung gefreut, wie du ggfs. gesehen hast habe ich keine fälschungsgefährdeten Figuren oder BPZ im Angebot, sondern vielmehr Sachen aus der Rubrik Autos, die doppelt sind. Nicht jeder hat böse Absichten.


    Nichts liegt mir ferner als Sammler zu betrügen. Ich sammele ja selbst exzessiv. Ich hatte es übrigens vorher auch anderen gezeigt, die von einem Original ausgegangen sind. Vielleicht sollte ich mir wieder angewöhnen, Sachen hier zu posten, aber früher wurden selten Beiträge wertgeschätzt und eigentlich bin ich es leid, den Erklärbär zu spielen. Aber wenigstens habe ich wieder was gelernt. Und ich bin auch davon ausgegangen, dass es original eingeschweißt ist. Scheinbar auch ein Trugschluss.


    Ich danke dir jedenfalls für deine Auskunft und dein unermüdliches Engagement für unser Hobby.


    Über die rote Decke und die angebliche Herkunft aus Südamerika hatten wir bereits vor Jahren bei Eierlei diskutiert. Ich gehe auch davon aus, dass es diese nur als Replikat gibt, ebenso die schwarzen Flossen und das andere Zeugs, was dieser User zum Kauf anbietet.

    Ich habe auch heute extra nach den Replis des Cowboy-BPZ gesucht und gefunden. In den Kategorien suche ich nie. Kostet nunmehr 8 €. Das macht das Sammeln irgendwann echt kaputt.


    Nichts für ungut,


    VG

    Harald

  • Hallo Harald,


    dass Du Dich über eine Nachricht gefreut hättest, kann ich nachvollziehen.

    Allerdings habe ich mir das abgewöhnt, weil es in aller Regel nicht erwünscht ist.


    Viele Grüße von

    Boris


  • Hallo Boris,


    vielen Dank für Deine Aufklärung, ich hatte vor nicht all zu langer Zeit auch die BPZ gesehen (nicht Haralds Auktion) und dachte noch "ui, den sieht man nicht oft".

    Da BPZ nicht wirklich zu meinem Sammelgebiet gehören, ist es bei dem Gedanken geblieben...Dreieich rückt aber näher und dort werden mir hin und wieder solche Dinge vorgelegt, von daher ist es gut zu wissen worauf ich achten kann/muss - zumindest in diesem Fall.


    Liebe Grüße

    Nathalie

    The real art of conversation is not only to say the right thing in the right place, but, far more difficult still, to leave unsaid the wrong thing at the tempting moment. (Dorothy Nevill)

  • Hallo,

    danke für die Infos. Eben habe ich den Thread nochmal gelesen und bin über die Postings zur roten Decke von Nadja Nahtlos gestolpert. Jetzt hab ich da auch mal den Standpunkt von Boris, wahrscheinlich nicht bei Ferrero erschienen. Was mich da wundert oder auch ärgert. Die Figur mit der roten Decke wird auf eBay gerade von 3 Usern angeboten, die man nicht so einfach in die Rubrik Repliverkäufer stellen kann (meine Meinung). Die Aussagen zu der Decke sind aber halt unterschiedlich und auf Eierwiki ist noch immer zu lesen:


    Zitat Eierwiki: "Die rote Decke von Nadja Nahtlos ist ein sehr umstrittenes Zubehörteil. Anfangs ging man davon aus das diese nur als Dentalreplikat existiert und nie in dieser Farbe erschienen ist. Mittlerweile ist der Informationsstand so, dass es diese rote Decke mit grün bemalten Fransen auch von Ferrero geben könnte und sie vermutlich aus dem nicht Europäischen Ausland, wahrscheinlich aus Brasilien kommt. Die Herkunft ist nach wie vor ungeklärt."


    Da kann man das Teil halt locker anbieten. Niemand kann so gesehen beweisen, dass es ein Repli ist, weil ja gar kein Original zum Vergleich existiert :oops:


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    die rote Decke ist wirklich ein Problem.

    Ich habe lange an eine mögliche Originalität geglaubt, zumal es 2 leicht unterschiedliche Varianten gibt.

    Das kommt daher, dass in der Gussform 2 rote Decken produziert wurden, die leicht unterschiedlich sind.

    Es war also klar, dass eine Gussform existierte und die rote Decke nur selten auftauchte. Replikate hingegegen

    wurden seinerzeit massenhaft vertrieben. Die rote Decke war aber nicht im Angebot der einschlägigen Repli-Händler.

    Allerdings war aber eben auch immer klar, dass die roten Decken nicht aus den Gussformen der deutschen oder EU Ü-Ei-Decken

    stammen können. Dazu wichen sie in der Ausformung in kleinen Details zu sehr von den Ü-Ei-Decken ab.


    Und es gab eben eine Aussage eines Käufers, der diese rote Decke auf einem Flohmarkt sehr günstig erworben hatte.

    Der Verkäufer meinte wohl zur Herkunft, dass das Teil aus einem brasilanischen Ü-Ei stammen könnte, weil er dort im Urlaub war.

    Leider konnten Sammler aus Brasilien diese Herkunftsangabe nie bestätigen, was dann schon etwas merkwürdig war.


    Das ein Formenbauer und Replikate-Produzent nur wenige Stücke auf den Markt bringt und dadurch gar nicht so richtig daran

    verdient, fand ich immer zu unlogisch. Aber warum sollte es das nicht geben, aus welchem Antrieb auch immer?

    Er bietet ja auch schwarze Flossen zu einem Preis und in so geringen Mengen an, dass er damit wohl nicht reich wird.

    Ist vielleicht einfach nur die "Freude am Fälschen" oder so. ;-)


    Inzwischen glaube ich jedenfalls nicht mehr an eine vielleicht mögliche Originalität.


    Viele Grüße von

    Boris

  • Hallo Boris,

    vielen Dank für die weiteren Infos.

    Ja damals wurde sie nicht von den gängigen Repli-Massen-Verkäufern angeboten. Deshalb hab ich auch kein Exemplar. Ich hatte die meisten Replis ja von Merlinfreddy bekommen. Zu ihm hatte ich ne Weile ganz vernünftigen Kontakt. Auch zu Bulli.

    Ich heb mir die Replis auf, sind einfach schöne Vergleichsstücke für mich. Ich hab sie ja auch ganz bewußt gekauft.

    Warum nur so eine geringe Menge produziert wurde, schwer zu sagen. Hätte man plötzlich hunderte davon rausgehauen, wären die Sammler vielleicht noch stutziger gewesen. Wo sollte sie erschienen sein?

    Nur paar aufgelegt und sicher gab es dann auch paar Käufer, die nicht so schnell die Herkunft hinterfragt haben. Manche sind ja so heiß auf Varianten gewesen.


    Gruß Jürgen

  • Ich habe mich damals ausgiebig mit den roten Decken beschäftigt und auch Mikroskopbilder gemacht.

    Ich hatte auch schonmal mit Boris darüber gesprochen.

    Es gibt für mich keinen Grund zu der Annahme die Decken könnten original sein.

    Aber wie schon richtig erkannt schrecken auch die meisten „seriösen“ Händler nicht davor zurück die Dinger nach wie vor zu verkaufen.

    Warum sollte man auch zugeben, dass es sich um Fälschungen handelt, solange die Leute kaufen und man noch nen Sack voll davon im Keller liegen hat?