Figuren aus Schaumbadflaschen der 70er Jahre

  • Interessantes Gebiet. Bin neugierig geworden und habe heute bei Ebay Kleinanzeigen einige gekauft. Max und Moritz und 3 Katzen. Leider waren von den 8 oder 9 Figuren von Max und Moritz schon 2 verkauft, waren schöne Farbvarianten. Den Rest habe ich dann genommen. Den Delphin habe ich schon oft gefunden auf Flohmärkten

  • Hallo Jazz,


    wie groß war das Seepferdchen in etwa?

    War es aus Plastik?

    Und kann es auf seinem Schwanz stehen oder war es eines zum Aufhängen.



    Viele Grüße von

    Boris

  • Oh, ich hatte bereits zurückgeschrieben . Dachte ich . Das Seepferdchen hatte einen Ring am Kopf ! Komplett aus biegsamen Plastik sehr schwer . Es war satt grün ! Die Größe? Eventuell so groß wie ein Ü Ei ... Liebe Grüße

  • Hallo,


    inzwischen ist einige Zeit vergangen seit der Veröffentlichung des Berichts.

    Seitdem kam die eine oder andere Information dazu, so dass ich hier eine kleine Ergänzung einfügen möchte.


    Im ersten Bericht habe ich erwähnt, dass das Plantschi-Schaumbad von der Firma "Scott & Turner GmbH" aus Neu-Isenburg vertrieben wurde.

    In ganz alten Werbeanzeigen aus den 60er Jahren wird diese Firma auch genannt.

    Aber spätestens ab 1969 findet man jedoch nur noch die Firma "Hinds GmbH" aus Norderstedt auf den Werbeanzeigen und Badeschaumflaschen.

    Das war mir vorher entgangen.


    Ansonsten möchte ich hier jetzt noch einige Dinge rund um das Plantschi-Schaumbad zeigen, die nicht immer direkt Figuren sind.

    Plantschi wurde auch auf zahlreiche andere Arten beworben.


    Anfangen möchte ich mit 3 alten Werbeanzeigen von 1978, die mir als Original vorliegen. Es gibt noch zahlreiche weitere Werbeanzeigen.

    Plantschi Werbeanzeigen 1978 - 1.JPGPlantschi Werbeanzeigen 1978 - 2.JPGPlantschi Werbeanzeigen 1978 - 3.JPG


    Dieser Aufkleber müsste auch aus den 70er Jahren sein.

    Aufkleber 70er Jahre.JPG


    Besonders interessant ist das "Plitsch-Platsch-Plantschi-Spiel" von 1969.

    Plantschi Spiel V1B1.JPG


    Das Spielfeld kann noch weiter ausgeklappt werden. Dort findet man die Spielregeln und ein Gewinnspiel.

    Plantschi Spiel V1B2.JPGPlantschi Spiel V1B3.JPG


    Neben etlichen anderen Gewinnen wurde auch "1100 fröhliche Plantschi-Jungen mit einer Originalflasche Plantschi" verlost.

    Der Plantschi-Junge hat hinten ein Loch, so dass man ihn an einem Nagel an die Wand hängen kann. Im Grunde handelt es sich also

    um einen Halter für die Badeschaumflasche.

    Obwohl es ja immerhin mindestens 1100 Plantschi-Jungen gegeben haben sollte, ist diese Figur heute sehr schwer auffindbar.

    Bei den Werbefigur-Sammlern ist sie äußerst begehrt.


    Ich kann hier so einen Plantschi-Jungen zeigen. Der dazugehörigen Flasche ist leider das Etikett weitgehend abhanden gekommen.

    Von diesem Plantschi-Jungen sind mir zwei Varianten bekannt. Die hier gezeigte und eine etwas anders ausgeformte Variante, die

    von Goebel hergestellt wurde und auch entsprechend gemarkt ist. Die Figur von Goebel hat Hände, die deutlich detaillierter ausgearbeitet sind.

    Plantschi Flschenhalter V1B2.JPGPlantschi Flschenhalter V1B1.JPG


    Zum Größenvergleich habe ich einen Pinguin mit ins Bild gestellt. Es wird auch hier recht deutlich, dass die Badeschaumfiguren sich nicht in

    "normalen" Plantschiflasche befunden haben können.


    ... unten geht es weiter.

    Je mehr ich über das Ü-Ei weiß, desto mehr weiß ich, dass ich nichts weiß.?(

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Boris () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • ... Fortsetzung.


    Eine weitere interessante Figur ist eine Badeschaumflasche in Form des Allstar-Schnorchels (so heißt diese Comicfigur) von 1989.

    Auch hier habe ich den Pinguin zum Größenvergleich mit ins Bild gestellt. Man sieht daran auf jeden Fall, dass die Firma Hinds

    das Plantschi-Badeschaum auch in anderen Flaschenformen vertrieben hat.

    Plantschi Badeschaum Figur 1989 V1B1.JPGPlantschi Badeschaum Figur 1989 V1B3.JPG


    Dann möchte ich noch einen Bastelbogen zeigen, der vermutlich seinerzeit an den Flaschen hang.

    Ich vermute auch hier eine Herkunft aus den 70er Jahren.

    Plantschi Bastelbogen.JPG


    Und zum Schluss kann ich noch drei Comic-Hefte zeigen. Ich vermute, dass die Hefte um 1970 erschienen sind.

    Im zweiten Heft befindet sich eine Ankündigung für Heft 3 (mit der Raumfahrerkapsel). Bisher konnte ich das Heft 3

    nicht finden. Wenn es zufällig jemand von Euch hat, wäre ich sehr an einen Ankauf interessiert. ;-)

    Plantschi Abenteuer Hefte 1.JPGPlantschi Abenteuer Hefte 2.JPGPlantschi Abenteuer Hefte 3.JPG



    Viele Grüße von

    Boris

  • Sehr interessant. Ich dachte immer die Figuren waren in durchsichtigen Flaschen. Ich habe vor einiger Zeit Pinguine in perfekten Zustand bei ebay gefunden. Der Verkäufer hatte in seiner Auktion das die Figuren von Pril oder Persil waren. Vermutlich hat es sich aber geirrt.

  • Hallo Boris,

    erstmal ein großes Kompliment für die Berichte über die einzelnen Themen.

    Dieser Bericht über das Plantschi-Schaumbad hat mir besonders gut gefallen, auch wenn ich ein Kinder der 90er bin.

    Von den Max und Moritz Figuren habe ich auch welche.

    Darunter den Onkel Fritz aus der Serie.

    In deinem Bericht steht, dass es vier Figuren gibt, die aus hautfarbenem Material bestehen und aufwendiger bemalten worden sind.

    Meine Figur ist aus grünem Material und wurde ebenfalls aufwendiger bemalt, nur die Hose ist unbemalt geblieben und zeigt das grüne Material aus dem die Figur ist.

    Die Farben der Figur stimmen mit der Farbe der anderen Figuren aus meiner Sammlung überein.

    Somit habe ich eine nachträgliche Bemalung ausgeschlossen.

    Nun meine Vermutung, es gab einen Produktionszeitraum, in dem die Figuren schon aus farbigen Material hergestellt worden sind.

    Um sich den Arbeitsschritt, das Bemalen der Hose, zu ersparen.

    Dennoch hat man Wert auf die Gestaltung der Figur gelegt.

    Ich denke der Produktionszeitraum war sehr kurz, da ich bisher keine weiter Figur wie Onkel Fritz gefunden habe.

    Als die Produktion größer wurde und man mehr Figuren brauchte, hatte man ja auf die aufwendige Bemalung verzichtet.

    Somit vermutet ich, dass die hautfarben Figuren und Onkel Fritz aus dem gleichen Produktionszeitraum Anfang der 70er Jahre stammen könnten.


    Dies sind nur Vermutungen, über deine Meinung wäre ich sehr gespannt.


    Viele Grüße


    Theophano

  • Hallo Theophano,


    es freut mich sehr, dass Du und auch so viele andere Sammler und Sammlerinnen mit diesem Bericht so viel anfangen könnt.

    Das habe ich wirklich nicht erwartet. :-)


    Deinen Onkel Fritz finde ich sehr interessant. Das ist tatsächlich die erste Figur dieser Art, die ich zu Gesicht bekomme!

    Bei den Ü-Ei-Sammlern wäre das vermutlich eine recht begehrte und wertvolle Variante.


    Deine Theorie dazu hört sich erstmal ganz plausibel an. Eine Bemalungsvariante aus einer Übergangszeit, die vielleicht

    auch so etwas wie eine Testfigur gewesen ist.


    Vielen Dank für das Zeigen der Figur!


    Viele Grüße von

    Boris

  • Hallo Boris,

    Danke für deine Meinung.

    Ich werde nun versuchen, den Satz vollständig zu machen,

    da ich die Figuren wirklich ansprechend finde.
    Es macht wirklich Lust, deine Berichten zu lesen und sich einem neuen Thema zu öffnen.

    Nach deinem Bericht über die Kaugummi Figuren, habe ich gleich in meiner Sammlung nach dem Asterix geschaut.
    Leider haben meine Asterix Figuren alle ein Loch und eine Kennung.


    Sollte mir einer noch unterkommen, melde ich mich nochmal.✌🏻


    Viele Grüße


    Theophano