Figuren aus Schaumbadflaschen der 70er Jahre

  • Figuren aus Badeschaumflaschen

    Ich möchte ein kleines Sammelgebiet aus dem Bereich des Figurensammelns vorstellen, über das bisher relativ wenig bekannt ist.

    Daher habe ich mal mein Wissen dazu aufgeschrieben und möchte es hier nun dokumentieren.


    In den 70er Jahren kam es sehr in Mode, sein Badewasser in ein Schaumbad zu verwandeln.

    Es gab zahlreiche Hersteller und Produkte, die um die Gunst des Käufers warben.

    Manche Produkte waren speziell auf Kinder zugeschnitten.

    Das wohl bekannteste Schaumbad für Kinder war "Plantschi" von der Firma "Scott & Turner GmbH" aus Neu-Isenburg.


    Plantschi gab es seit den 60er Jahren und es wurde massiv beworben.

    Vielen älteren Lesern dürfte zumindest noch der Refrain vom Plantschi-Lied bekannt sein.

    Hier mal der gesamte Text:


    Plantschi ist prima, Planschi ist ´ne Wucht.

    Mit Plantschi macht das Baden Spaß.

    Ab in´ s warme Wasser, mit dem tollen Duft.

    Mit Plantschi macht das Baden Spaß.


    Wenn du so wie ich gern in der Badewanne sitzt.

    Dann mach doch einfach Plantschi bis das Badewasser spritzt.

    Und schon weißt du genau warum ich Plantschi so gern mag.

    Super, so ein Badetag!


    Mit ´ner Hand voll Badeschaum mach ich mir einen Bart.

    Schick mein Batterie – U – Boot los auf große Fahrt.

    Zwischendurch lass ich noch etwas warmes Wasser nach.

    Super, so ein Badetag!


    Leider werden irgendwann die Finger schrumpelig.

    Dann sehen sie so aus wie meine Oma im Gesicht.

    Schnell noch Haare waschen, in den Bademantel zart.

    Super, so ein Badetag!


    Um insbesondere für Kinder einen Kaufanreiz zu schaffen, kamen die Hersteller auf die Idee den Badeschaumflaschen kleine Spielzeuge und Figuren beizulegen.

    Es gab dabei offenbar recht unterschiedliche Möglichkeiten.

    Zeitzeugen erinnern sich daran, dass sich die Figuren in der Griffmulde, im Deckel oder auch direkt innen in der Flasche befanden.

    Die Figuren in der Flasche waren dabei häufig aus "schweren" Kunststoff oder mit einem schweren Sockel ausgestattet.

    Daher lagen sie am Boden der Schaumbadflasche. Man kam erst an die begehrte Figur, wenn die Flasche fast ganz geleert war.

    Das provozierte natürlich, dass mehr Schaumbad verwendet wurde als nötig, um schneller ans Ziel zu kommen.

    Ich sag mal, dass dieser Effekt durchaus von den Herstellern gewollt war. ;-)


    Die Figuren waren so konzipiert, dass man kleine Serien von 5 bis 10 Figuren erhielt.

    Besonders die Familien-Serien, die neben Vater und Mutter noch drei unterschiedliche Kinder beinhalten, dürften den Sammlertrieb geweckt haben.

    Um die Familie komplett zu bekommen, mussten dann schon mindestens fünf Flaschen gekauft werden.

    Da die Flasche bzw. das Schaumbad meist transparent war, konnte man aber immerhin gezielt eine fehlende Figur erwerben.


    Bisher konnte ich leider keine Werbeanzeige oder ähnliches finden, auf denen diese Figuren-Beigaben beworben werden.

    Daher kann ich mich bisher nur auf die Erinnerungen von Zeitzeugen berufen.


    Leider sind hier die Erinnerungen der Zeitzeugen uneinheitlich.

    Die Mehrheit ist sich sicher, dass die Figuren in Badeschaumflaschen der Marke Plantschi enthalten waren.

    Andere meinen, dass es nicht Plantschi, sondern eine andere Marke war.

    Nach ihrer Erinnerung war Plantschi in undurchsichtigen Flaschen. Die Figuren waren aber in durchsichtigen Flaschen erhältlich.

    Zum Teil wird auch berichtet, dass es die Figuren auch in Shampoo-Flaschen gab.


    In meiner Sammlung befinden sich auch kleine Geschicklichkeitsspiele, die sich eigentlich nur außerhalb der Plantschi-Flasche befunden haben können.

    Auf jeden Fall ist durch diese Geschicklichkeitsspiele eindeutig klar, dass auch Plantschi mit Spielzeug-Beigaben gearbeitet hat.

    Auf der Rückseite der Geschicklichkeitsspiele ist interessanterweise die Marke des Spielzeugproduzenten GCGC (Firma Grisoni) aus Italien eingeprägt.

    Diese Firma hat auch für Ferrero Ü-Ei-Inhalte produziert.


    Bericht Bild 0a.JPG

    Bericht Bild 0b.JPG



    Es folgen nun die einzelnen Serien, die mir aus Schaumbadflaschen bekannt sind.



    Serie 1: Bärenfamilie

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt.

    Die Figuren sind aus Hartplastik. Ich habe die bekannten Farben abgebildet.

    Es scheint keine roten Kinder und keine weißen bzw. gelben Eltern zu geben.

    Alle Varianten sind relativ häufig und auch in gutem Zustand auffindbar.


    Bericht Bild 1a Bären.JPGBericht Bild 1b Bären.JPG


    Serie 2: Katzenfamilie

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt.

    Die Figuren sind aus Hartplastik. Die weißen Katzen sind relativ häufig zu finden.

    Allerdings ist es schwierig sie in einem guten Zustand zu finden.


    Bericht Bild 2a Katzen.JPG


    Die schwarzen Katzen sind hingegen sehr selten. Ein schwarzes Katzenkind fehlt in meiner Sammlung noch.

    Vermutlich war die schwarze Serie die Erstausgabe, da sie zum Teil noch anders ausgeformt sind.

    Die schwarze Katzenmutter hat geschlossene Augen (die weiße hat offene) und das erste Kind hat eine andere Schwanzhaltung bekommen.

    Das schwarze Katzenkind steht schlecht. Beim weißen Katzenkind wurde daher der Schwanz am Boden platziert, so dass eine größere Standfläche entstand.


    Bericht Bild 2b Katzen.JPG


    Weiße Mutter mit offenen Augen. Schwarze Mutter mit geschlossenen Augen.


    Bericht Bild 2d Katzen.JPG


    Weißes Kind und schwarzes Kind mit unterschiedlicher Schwanzhaltung.


    Bericht Bild 2c Katzen.JPG


    Eine weitere Besonderheit ist, dass man von dieser Serie auch Figuren aus flexiblen gummiartigen Material findet.

    Diese sind sehr selten. Ich konnte bisher nur ein Exemplar finden.

    Ob diese "Gummi-Katzen" (rechts im Bild) auch in Badeschaumflaschen zu finden waren, ist mir unbekannt.


    Bericht Bild 2e Katzen.JPG




    Serie 3: Pinguinfamilie

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt.

    Die Figuren sind aus Hartplastik. Die Pinguine sind relativ häufig zu finden.

    Allerdings ist es schwierig sie in einem guten Zustand zu finden.



    Bericht Bild 3a Pinguine.JPG









  • Serie 4: Schweinefamilie

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt.

    Die Figuren sind aus Hartplastik. Die Schweine sind allgemein eher selten zu finden.

    In gutem Zustand noch seltener.

    Es gibt zumindest die kleinen Schweine auch nackt, so dass nur das Gesicht bemalt ist (siehe zweites Bild).


    Bericht Bild 4a Schweine.JPGBericht Bild 4b Schweine.JPG


    Wie bei den Katzen gibt es auch hier die Besonderheit, dass man von dieser Serie auch Figuren aus flexiblen gummiartigen Material findet.

    Diese sind sehr selten. Ich konnte bisher nur ein Exemplar finden.

    Ob diese "Gummi-Schweine" auch in Badeschaumflaschen zu finden waren, ist unbekannt (rechts die Figur aus Gummi).


    Bericht Bild 4c Schweine.JPG


    Serie 5: Seehundfamilie

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt. Die Figuren sind aus Hartplastik.

    Die Seehunde sind allgemein eher selten zu finden. Der Vater ist unbeschädigt fast nicht auffindbar.

    Der Vater (erste Figur links im Bild) jongliert etwas auf der Nase.

    Was genau, ist mir nicht bekannt, da es praktisch immer abgebrochen ist (so wie hier bei meiner Figur).

    Ich habe von 2 Seehundkindern Farbvarianten mit abgebildet.


    Bericht Bild 5a Seehunde.JPG



    Serie 6: Hunde (10 Verschiedene)

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt. Die Figuren sind aus Hartplastik.

    Die Hunde bilden keine Familie, sondern stellen einzelne Charaktere dar.

    Eventuell waren die Hunde ursprünglich 2 Serien zu je 5 Figuren.

    Die weißen Hunde sind relativ häufig auffindbar. Allerdings scheint der Boxer seltener zu sein.


    Bericht Bild 6a Hunde.JPG


    Die Hunde existieren auch in schwarz und orange. Schwarze Hunde sind sehr selten und orange sind extrem selten.


    Bericht Bild 6b Hunde.JPG



    Serie 7: Strandkatzen (4 Verschiedene)

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt. Die Figuren sind aus Hartplastik.

    Die Strandkatzenserie besteht aus nur 4 Figuren. Sie sind eher selten zu finden.

    Standardmäßig findet man sie in blau, orange und weiß. In beige, dunkelblau und schwarz sind sie sehr selten.


    Bericht Bild 7a Strandkatzen.JPGBericht Bild 7b Strandkatzen.JPGBericht Bild 7c Strandkatzen.JPG



    Serie 8: Wilhelm Busch / Max und Moritz (10 Verschiedene)

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt.

    Die Figuren sind aus Hartplastik und sind auf einem schweren Gummisockel aufgeklebt.

    Die Figuren sind an sich nicht so selten. Einige Farbvarianten scheinen aber doch recht selten zu sein.

    Von den 4 Figuren Max, Moritz, Witwe Bolte und Schneider Böck existieren Figuren aus "fleischfarbenen" Grundmaterial.

    Diese Figuren mussten dementsprechend aufwendig "komplett" bemalt werden.

    Bei den meisten Figuren hat man sich das später gespart und sie gleich aus farbigen Plastik produziert,

    so dass die Kleidung nicht mehr bemalt werden musste.


    Bericht Bild 8a Max und Moritz.JPG

  • Varianten von Max:


    Bericht Bild 8b Max.JPG


    Varianten von Moritz:


    Bericht Bild 8c Moritz.JPG


    Varianten von Witwe Bolte:


    Bericht Bild 8d Witwe Bolte.JPG


    Varianten von Schneider Böck:


    Bericht Bild 8e Schneider Böck.JPG


    Varianten von Frau Böck:


    Bericht Bild 8f Frau Böck.JPG


    Varianten von Onkel Fritz:


    Bericht Bild 8g Onkel Fritz.JPG


    Varianten von Lehrer Lämpel:


    Bericht Bild 8h Lehrer Lämpel.JPG


    Varianten von Bauer Mecke:


    Bericht Bild 8i Bauer Mecke.JPG


    Varianten von Meister Müller:


    Bericht Bild 8j Meister Müller.JPG


    Varianten von Meister Bäcker:


    Bericht Bild 8k Meister Bäcker.JPG

  • Serie 9: Heinrich Hoffmann / Struwwelpeter u. Suppen Kaspar

    Für diese Serie wird sehr häufig Plantschi-Schaumbad als Herkunft genannt.

    Die Figuren sind aus Hartplastik und sind auf einem schweren Gummisockel aufgeklebt.

    Diese beiden Figuren sind relativ selten zu finden. Es scheint keine weiteren Figuren in dieser Serie zu geben.

    Eventuell wurden sie aber auch zusammen mit den Max und Moritz-Figuren verwendet.

    Da sie aber erheblich seltener sind, als die Max und Moritz-Figuren, spricht nicht viel dafür.

    Auf dem Bild sind Farbvarianten der beiden Figuren zu sehen.


    Bericht Bild 9a Heinrich Hoffmann.JPG



    Serie 10: Bär, Hase, Zwerg

    Diese Figuren waren nach Erinnerungen von Zeitzeugen Anfang der 70er Jahre in Shampoo-Flaschen als Beigabe enthalten.

    Die Figuren sind aus Hartplastik und auf einen Hartplastiksockel aufgeklebt.


    Bericht Bild 10a Shampoo.JPG



    Serie 11: Disney Figuren

    Diese Figuren sollen ebenfalls aus Schaumbadflaschen stammen. Eine Plantschi- Herkunft wird seltener erwähnt.

    Es handelt sich hierbei um Disney-Figuren aus normalen Plastik.

    Die Figuren sind von der Firma Heimo produziert, die diese Figuren auch für den Spielzeughandel produziert hat (dann aus PVC und bemalt).

    Es existieren vermutlich rund 20 verschiedene dieser Disney-Figuren.


    Bericht Bild 11a Heimo Disney.JPGBericht Bild 11b Heimo Disney.JPG



    Serie 12: Kauka Figuren (Fix und Foxi)

    Diese Figuren sollen ebenfalls aus Schaumbadflaschen stammen. Eine Plantschi- Herkunft wird seltener erwähnt.

    Es handelt sich hierbei um Fix und Foxi-Figuren bzw. Kauka-Figuren.

    Die Figuren sind von der Firma Heimo produziert, die diese Figuren auch für den Spielzeughandel produziert hat (dann aus PVC und bemalt).

    Die Figuren gibt es aus normalen Plastik (leicht) und aus gummiartigen PVC (schwer).

    Ob beide Materialvarianten in Schaumbadflaschen stammen, ist unklar.


    Figuren aus normalen Plastik:

    Bericht Bild 12a Heimo Kauka.JPG


    Figuren aus gummiartigen PVC:

    Bericht Bild 12b Heimo Kauka.JPG



    Serie 13: Robin Hood

    Diese Figuren sollen ebenfalls aus Schaumbadflaschen stammen. Eine Plantschi- Herkunft wird seltener erwähnt.

    Es handelt sich hierbei um 5 Figuren aus der Serie Robin Hood aus normalen Plastik.

    Drei der Figuren liegen mir vor (siehe Bild). Sie sind recht selten.

    Die Figuren wurden von der Firma Heimo produziert, die diese Figuren auch für den Spielzeughandel produziert hat (dann aus PVC und bemalt).


    Bericht Bild 13a Heimo Robin Hood.JPG



    Serie 14: Heidi

    Diese Figuren sollen ebenfalls aus Schaumbadflaschen stammen. Eine Plantschi- Herkunft wird seltener erwähnt.

    Es handelt sich hierbei um 4 Figuren aus der Serie Heidi aus normalen Plastik.

    Die Figuren wurden von der Firma Heimo produziert, die diese Figuren auch für den Spielzeughandel produziert hat (dann aus PVC und bemalt).

    Zur originalen Heimo-Serie gehört auch eine kleine seltene Ziege (siehe zweites Bild).

    Diese Ziege konnte ich bisher nicht in der Schaumbadflaschen-Version finden. Ich vermute, dass es sich auch nicht gab.


    Bericht Bild 14a Heimo Heidi.JPGBericht Bild 14b Heimo Heidi.JPG



    Serie 15: Tiere

    Diese Figuren sollen ebenfalls aus Schaumbadflaschen stammen. Eine Plantschi- Herkunft wird seltener erwähnt.

    Es handelt sich um 10 verschiedene Tierfiguren, die von der Firma Fischer produziert wurden.

    Fischer hat diese Tiere auch für den Spielwarenhandel produziert unter dem Namen "Die lustige Tierserie" (dann aber bemalt).

    Die Schaumbad-Tiere sind aus unbemaltem PVC. Ich kann hier 4 Tiere zeigen.


    Bericht Bild 15a Fischer.JPG

  • Toller Bericht Boris :bravo:


    An die Pinguine und die weisen Hunde kann ich mich selbst noch erinnern als diese in den Badeschaumflaschen waren.

    Und es war wie von dir vermutet...die Flaschen haben nicht für viele Badetage gereicht ;)

    Den Zeitraum würde ich Anfang bis Mitte der 70er festlegen.


    Sammlergrüße,


    Michael :wink:

  • Toller Bericht Boris, danke für die Mühe und Arbeit beim recherchieren!


    Viele der hier aufgeführten Figuren habe ich bereits in Händen gehalten, ohne jedoch die Herkunft zu kennen. Jetzt bin ich wieder ein bißchen schlauer.


    Die Max und Moritz Figuren, sowie die Struwwelpeter Figuren kannte ich noch gar nicht und habe sie ziemlich sicher auch noch nie in Händen gehalten - dabei gefallen mir diese am besten.


    Danke für die Informationen.


    Liebe Grüße

    Nathalie

    The real art of conversation is not only to say the right thing in the right place, but, far more difficult still, to leave unsaid the wrong thing at the tempting moment. (Dorothy Nevill)